Kundl II erkämpft sich Dreier gegen Pillerseetal II

Rassige und spannende Partie in der 2. Klasse Ost zwischen dem SC Holz Pfeifer Kundl II und dem SK AVZ Pillerseetal II. Leider wurde das Spiel von einer schweren Knieverletzung von Benedikt Bertl überschattet, der mit der Rettung abtransportiert werden musste. Die Redaktion von ligaportal.at Tirol wünscht baldige Besserung und Genesung. Nach einem Duell auf Augenhöhe konnte sich am Ende Kundl II mit 4:3 durchsetzen. Das letzte Team in der Liga mit weißer Weste ist Waidring nach einem 2:1 Erfolg im Schlager gegen Münster II.

 

Mieses Fußballwetter – starke Partie!

Stefan Pockenauer, Trainer SC Holz Pfeifer Kundl II: „Bei schwierigsten Bedingungen - Regen und teilweise stehenden Pfützen am Feld - gingen wir durch ein schnelles Tor von Stefan Heel, der eine super Partie geliefert hat, in der vierten Minute in Führung. Wir konnten in der ersten Hälfte aber einige Torchancen nicht verwerten, so gingen wir als bessere Mannschaft mit 1:0 in die Pause.

Nach der Pause konnten wir leider einen schnellen Konter der Pillerseeer nicht abwehren somit stand es 1:1 durch Florian Obwaller in der 46. Minute. Ein Dèja-vu Erlebnis der beiden bereits von uns gespielten Partien - darf doch nicht war sein! Die Mannschaft war mit den Köpfen noch beim 1:1, als plötzlich das 1:2 für Pillerseetal durch Markus Trixl fiel. Die Jungs bewiesen aber Moral und sammelten alle Kräfte und holten den Ausgleich zum 2:2 - Torschütze Benedikt Bertl, der sich später schwer am Knie verletzte und gleich mit der Rettung ins Krankenhaus Kufstein geliefert werden musste. Besten Dank an die schnelle Rettungskette sowie an das Rettungsteam! Auf diesem Wege vom gesamten SC Kundl Team alles gute und schnelle Genesung! Beni Kopf, hoch es wird schon wieder!

Der unermüdliche Stefan Hell blieb dran und erhöhte auf 3:2, Belmin Majetic, der ebenfalls eine gute Partie lieferte, konnte sogar noch nachlegen auf das 4:2. Durch eine Unachtsamkeit und ein schnelles umschalten der Gäste entwischte uns nochmal ein Gegenspieler und Michael Gasser verkürzte auf 4:3, dabei blieb es dann schlussendlich!

Ein hart erkämpfter, aber nicht unverdienter erster Sieg gegen starke Pillerseer! Wichtig ist die Mannschaft: dem gesamten Team ein Lob für die kämpferische Leistung!“

Beste Spieler SC Holz Pfeifer Kundl II: Stefan Heel (Sturm) und Mittelfeldmotor Lukas Stadlmann.

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?