Reith/Kitzbühel erobert mit Sieg in Brixen Herbstmeistertitel!

Pillerseetal II überrascht im vorletzten Spiel der Hinrunde der 2. Klasse Ost – ein 1:1 in Waidring. Damit ist der FC Elektro Achorner Reith/Kitzbühel faktisch Herbstmeister. Ein 2:0 Erfolg beim SV Brixen II bringt drei Punkte Puffer auf Waidring und die Tordifferenz ist zudem um zehn Treffer besser. Schwoich Ii sichert mit einem 4:3 Erfolg gegen Kundl II Platz drei ab, liegt aber auch nur vier Punkte hinter dem Tabellenführer.

 

Kicker von Reith können mehr als sie zeigen - meint der Trainer!

Mutlu Kuyucuk, Trainer FC Elektro Achorner Reith/Kitzbühel: „Vorletzte Runde im Herbst und für Reith geht es nach dem 4:0 im Nachtragsspiel gegen Münster darum. die Tabellenführung in Brixen beim Auswärtsspiel zu verteidigen.

Wie schon oft in dieser Saison startet man gut in das Spiel rein und nach einer Ecke steht Niklas Pendl in der 8. Minute goldrichtig und schiebt aus kurzer Distanz zum 1:0 ein. In Folge bleibt Reith zwar feldüberlegen, kann dies aber nicht in Tore ummünzen bzw. hat auch Pech im Abschluss mit einem Stangenschuss Ende erster Halbzeit. Brixen versucht durch hohe Bälle in die Spitze Richtung Reither Tor zu kommen, dies jedoch wird von der Reither Abwehr gut abgelaufen. Somit geht es mit einer 1:0 Führung für Reith in die Halbzeitpause.

Gleich nach Wiederbeginn der zweiten Halbzeit dann das 2:0 für Reith in der 49. Minute. Nach schöner Kombination über mehrere Stationen schließt Christoph Pletzer mustergültig ab. Brixen hat in der Halbzeit umgestellt auf drei Stürmer um die Reither Abwehr mehr zu beschäftigen, jedoch stellt Reith dann in Folge auch um und kann so die Brixener Angriffe gut abfangen. Trotz mehrerer Chancen aufs 3:0 um den Sack endgültig zuzumachen bleibt es bis zum Ende bei einem zwar fast ungefährdeten Sieg für Reith, wobei man die Spannung mit einem dritten Tor früher rausnehmen hätte können.

Mit dem Sieg behält Reith auch die Tabellenführung und durch das Unentschieden von Waidring steht man eine Runde vor Schluss mit drei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Gratulation an meine Spieler, die momentan zwar nicht immer das zeigen, was sie können, aber trotzdem immer ihr Bestes geben um am Schluss mit einem Sieg nach Hause zu fahren!“