Vereinsbetreuer werden

Sölden gewinnt winterliche Partie gegen Steinach

In der 17. Runde der Bezirksliga West gab es noch einmal Grüße vom Tiroler Winter. Gegen Ende der ersten Halbzeit der Partie SPG Sölden gegen SC Steinach setzte Schneefall ein und es wurde richtig weiß. Sölden gewinnt das Spiel mit 4:1 und springt auf Tabellenplatz fünf nach oben.

 

Einsetzender Schneefall nach Wiederanpfiff

Andreas Gritsch, Trainer SPG Sölden: „In der Anfangsphase waren wir sicher die bessere Mannschaft und hatten auch gleich ein bis zwei gute Chancen. Nach guter Vorarbeit von Mario Kuen konnte ich zum 1:0 in der 24. Minute einschießen. Wir waren dann aggressiver und Steinach kam so nie ins Spiel. Nach einem Eckball das 2:0 durch Lukas Tauferer. Unser Pass- und Kombinationsspiel war in der ersten Halbzeit sehr gut und Steinach wurde in der ersten Halbzeit nie gefährlich. Kurz vor der Halbzeit fing es an zu schneien.

 

Anfang der zweiten Halbzeit war schon etwas Schnee am Platz und so wurde das Spiel immer schwieriger. Das 2:1 nach Unkonzentriertheit unseres Goalies – Torschütze Marco Trainotti. Danach Elfmeter nach einem Foul an Jonathan Ennemoser und Nino Venier verwertet ihn. Das war die Vorentscheidung! Das Spiel war dann ausgeglichen. Wir konnten dann noch nach einem weiteren Treffer von mir auf 4:1 erhöhen. Von Steinach kam dann nicht mehr viel und so konnten wir das Spiel souverän nach Hause spielen. Ein Lob an die Mannschaft für die starke Leistung!“

 

Beste Spieler:

Marcel Gstrein (Verteidigung) und Mario Kuen (Mittelfeld) – beide SPG Sölden