SPG Lechtal holt durch Geniestreich von Mike Perl Dreier in Wilten

Auftakt zur sechsten Runde der Bezirksliga West. Für den SK Wilten und SPG Lechtal ging es um drei wichtige Punkte – Ziel für beide mit einem Dreier das Tabellenende zu verlassen. Lechtal ersatzgeschwächt, Wilten stets offensiv gefährlich – aber in Summe kein sonderlich gutes Spiel – man setzt zu sehr auf lange Bälle. Lechtal setzt sich 2:1 durch und hat sich damit etwas von ganz unten abgesetzt. Sistrans ist es nicht gelungen den ersten Punkt zu erobern – 3:5 Heimniederlage gegen Navis, die sich vorerst einmal an die Tabellenspitze setzen. Diese Position wird aber sicher nicht halten – Inzing, Paznaun, Patsch, Veldidena und Sölden können die Polepostion am Samstag übernehmen.

 

Endlich belohnt!

Daniel Wolf, sportlicher Leiter SPG Lechtal: „Wir waren in Halbzeit eins meist einen Schritt schneller als die Hausherren, jedoch waren sie immer gefährlich. Wir konnten durch Jonas Haider in der 22. Minute mit 1:0 in Führung gehen - dies war auch der der Pausenstand. Wir kamen hochmotiviert aus der Kabine, kassierten jedoch durch einen unglücklichen Eigenfehler bereits in der 46. Minute das 1:1 durch Jakob Reitzenstein. Es war nicht wirklich ein schönes Spiel - viele weite Bälle auf beiden Seiten. Das 2:1 für uns durch einen Geniestreich von Mike Perl mit einem Lochpass auf Pefferkorn Jakob - dieser konnte im 16er nur noch mit einem Foul gestoppt werden - Perl übernahm selbst und erzielte das 2:1. Fazit: Trotz zahlreicher Ausfälle der Stammelf konnten sich die Nachwuchskicker der SPG ins Spiel kämpfen und sich endlich mit drei Punkten belohnen!“

Beste Spieler SPG Lechtal: Seraphin Bailom (li. V), Perl Mike ( Mitte Mitte), Emmanuel Baanuye (ST)

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten