Andreas Haltmeier, SV Fritzens: „Schwalben und schon vor dem Kontakt Schreier sollten härter bestraft werden!“

Zwei „Sportherzen“ schlagen in der Brust von Andreas Haltmeier. Das eine kennt zwei Halbzeiten, das andere drei Drittel. Beim SV Fritzens spielt der Fußball, in Weerberg Eishockey. Nicht ganz überraschend sind deswegen seine Anliegen puncto Fußball – Schwalben härter bestrafen und „Phantomschmerzen“ sollten ebenfalls geahndet werden. Ansonsten wird Andreas natürlich alles geben um mit seinem Team Fritzens die Landesliga West zu halten.

 

Nur kurzer Abstecher nach Kolsass

Andreas Haltmeier: „Ich bin dreißig Jahre alt und spiele beim SV Fritzens seit 2010 - mit Ausnahme von Saison 2017/2018 – da war ich beim SV Kolsass/Weer aktiv. Ich startete bei der WSG Swarovski Tirol im Nachwuchs, habe mich aber zunächst noch im Kindesalter entschieden nur noch Eishockey zu spielen!

Ziele der Mannschaft für das Frühjahr 2020: Nicht absteigen - und weiterentwickeln

Titelfavoriten: In unserer Liga ist der IAC klarer Titelfavorit, da sie bereits fünf Punkte Vorsprung haben und auf allen Positionen Top besetzt sind. In der tipico Bundesliga würde ich dem LASK den Titel gönnen - sehe sie aber in Bezug auf RB Salzburg in der Außenseiterrolle. In der Europa-League hat sich Frankfurt gegen RB Salzburg durchgesetzt. Der LASK hat es gegen Alkmaar geschafft – davon war ich überzeugt. Es würde mich aber überraschen, falls jetzt gegen Manchester United noch einmal der Aufstieg gelingt. Ich glaube, dass das Nationalteam die Gruppenphase überstehen wird und bei den KO Spielen ist bekanntlich vieles möglich!

Persönliche Ziele für das Frühjahr 2020: Nach meinem Mittelhandbruch beim Eishockey will ich schnell wieder fit werden und mit meiner Mentalität und Erfahrung der Mannschaft helfen sich schnell einen Polster im Kampf gegen den Abstieg zu erspielen.

Vorbild als Fußballer: Ich habe nicht das eine Vorbild. Ich habe schon immer versucht von den besten und erfahrensten Spielern etwas mitzunehmen um dadurch ein kompletterer Spieler zu werden. 

Persönliche Ziele für die Zukunft: Verletzungsfrei und gesund bleiben und mit einer positiven Einstellung durchs Leben gehen.

Persönliches Anliegen Thema Fußball: Ich würde mir wünschen, dass Schwalben konsequenter bestraft werden. Auch Spieler, die zu leicht fallen und vor dem Kontakt schon schreien, sollten auf irgendeine Weise bestraft werden.

Sonstige Hobbies außer Fußball: Eishockeyspieler beim EHC Weerberg

Und ganz wichtig: Ich möchte mich bei allen Fans und Gönnern bedanken, dass sie uns seit Jahren unterstützen und bei den Heimspielen und vor allem bei den Auswärtsspielen begleiten. Das ist nicht selbstverständlich. Ihr seit der Hammer!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten