Youngster und Legende: Matthias Ostheimer und Andreas Pittracher vom FC Vils im Interview

Der FC Schretter Vils hat die Hinrunde der Landesliga West auf Platz acht abgeschlossen und so richtig zufrieden ist Andreas Pittracher damit nicht. Auch Matthias Ostheimer sieht sein Team weiter oben in der Tabelle. Die Rückrunde startet in einem Monat und Vils muss zum Auftakt beim Vizeherbstmeister Absam antreten – also bereits ein erster Härtetest für die Kicker von Vils.

 

Tennis ist die Nummer eins!

Andreas Pittracher: „Ich bin dreißig Jahre alt und spiele seit 2012 für Vils. Meine Fußballerkarriere hat bereits im Alter von sechs Jahren bei meinem Heimatverein SC Ehenbichl begonnen. Später, im Alter von etwa zehn wechselte ich zum SV Reutte und spielte dort für einen Zeitraum von vier Jahren. Aufgrund der Entscheidung mich mehr auf den Tennissport zu konzentrieren wechselte ich wieder zurück zu meinem Heimatverein SC Ehenbichl und feierte dort in einer tollen Zeit zahlreiche Meistertitel. Im Alter von zweiundzwanzig Jahren wechselte ich wiederum zurück in den Tiroler Fußballverband zu meinem derzeitigen Verein FC Schretter Vils.

Ziele der Mannschaft für das Frühjahr 2020: Mit unserer tollen kollektiven einheimischen Mannschaft, die aus vor allem "jungen" und "alten" Spielern besteht, das obere Tabellendrittel zu erreichen.

Persönliche Ziele für das Frühjahr 2020: Mit der aktuellen Tabellenplatzierung (8.) in der Landesliga West bin ich nicht ganz zufrieden, da wir im Herbst 2019 zum Saisonende wichtige Punkte liegen gelassen haben. Aber wie heißt das Sprichwort "Aus Fehlern lernt man". Spielerisch sind wir sicherlich in der Lage noch einen Gang zuzulegen um weiter oben in der Tabellenhälfte mitzuspielen. Ein weiteres persönliches Ziel ist an meine eigenen Grenzen zu gehen und auch den Mut haben diese zu überschreiten.

Vorbild als Fußballer: Einige kennen Andriy Shevchenko wahrscheinlich gar nicht mehr, aber der fast vergessene Stürmer zählt zu meinem absoluten Lieblingsspieler.

Vorbild im Leben: Ein einziges Vorbild im Leben besitze ich nicht. Meinen Hut ziehe ich vor allem vor Menschen, die im Leben viel aus eigener Kraft erreicht haben.

Persönliche Ziele für die Zukunft: In meiner restlichen Fußballer, Tennisspielerkarriere etc. aber und auch als Sportlehrer stets hundert Prozent zu geben. "Wenn du alles gibst, kannst du dir nichts vorwerfen" Dirk Nowitzki

Persönliches Anliegen Thema Fußball: Rassismus hat nicht nur heutzutage, sondern auch generell im Fußball nichts verloren! Fußball als Mannschaftssportart ist ein effektiver Motor der Integration. Bin definitiv ein Fan des "Video Assistant Referee" (VAR), jedoch kommt es immer wieder, vor allem im italienischen Fußball ("forza Milan") zum unstimmigen Einsätzen bzw. fragwürdigen Entscheidungen. Die aktuelle Regel des Handspiels überarbeiten!

Sonstige Hobbies außer Fußball: Der Sport hat mich schon mein ganzes Leben begeistert, deshalb habe ich mich auch entschieden Sportlehrer zu werden und Kinder und Jugendliche zum Sporttreiben zu begeistern. Geht es um meine Lieblingssportart muss ich definitiv anerkennen, dass der Tennissport für mich schon immer die Nummer eins war und ist. Trotzdem bleibt mein Motto "Vielseitiges Sporttreiben vor Individualsport". Falls noch Zeit übrig bleibt, treffe ich mich gerne mit Freunden und meiner Familie.

Großes Idol allgemein: Roger Federer hat zahlreiche Rekorde gebrochen und zählt für mich zu meinem absoluten Lieblingssportler, da er eine unglaublich schwierige Sportart so einfach aussehen lässt. Dynamik, Eleganz, professionelles Verhalten und Sympathie sind kaum zu übertreffen. 302 Wochen und davon 237 Wochen in Folge an der Weltspitze definieren seine harte Arbeit zu diesem Erfolg.

Lieblingsmusik, Sänger, Sängerin: Red Hot Chili Peppers haben mich meine ganze Jugend begleitet und zählen immer noch zu meiner Lieblingsmusik. Zur Motivation vor einem Spiel oder Wettkampf bevorzuge ich Eminem

Lieblingsfilm, SchauspielerIn: "Ziemlich beste Freunde"

Abschließend: forza Milan per sempre!

Immer für den FC Vils!

Matthias Ostheimer: „Ich bin zweiundzwanzig Jahre alt und spiele seit 2004 für den Fc Vils. Bin auch nie zu einem anderen Verein gewechselt – immer Vils!

Ziele der Mannschaft für das Frühjahr 2020: vorderes Mittelfeld in der Liga

Titelfavorit in der eigenen Liga: IAC

Wer wird österreichischer Meister: Red Bull Salzburg

LASK in der Europa-League? Achtelfinale

Wie wird das Nationalteam bei der EM-Endrunde abschneiden? Achtelfinale

Persönliche Ziele für das Frühjahr 2020: guten Fußball spielen

Vorbild als Fußballer: Kaka

Vorbild im Leben: Mein Vater

Persönliche Ziele für die Zukunft: Studium abschließen

Persönliches Anliegen Thema Fußball: kein Rassismus mehr

Sonstige Hobbies außer Fußball: Schi fahren

Großes Idol allgemein: Hab ich keines