Vereinsbetreuer werden

Landeck stößt Vils eine Etage tiefer

Unglaublich dramatische Entscheidung im Kampf gegen den Abstieg in der letzten Runde der Landesliga West. Einige Mannschaften müssen um den Klassenerhalt bangen, die Partie SV Landeck gegen FC Schretter Vils stellt sich am Ende als Schnittpartie heraus. Landeck rettet sich vor über 800 Zuschauern und Fans mit einem 3:2 Erfolg, Vils muss neben Fritzens absteigen.

 

Drei Treffer in sechs Minuten für Landeck – aber es wird doch noch eng im Finish!

Emrah Can, Co-Trainer SV Landeck: „In der ersten Halbzeit waren wir ganz klar zu nervös, wir haben viel zu viele unerzwungene Fehler gemacht, aber trotzdem bis zur Pause die Null gehalten. Die Gäste feldüberlegen, aber nicht wirklich gefährlicher. Trotzdem hätte es aber schon in der ersten Hälfte bitter für uns ausgehen können, wenn die Gäste effektiver agiert hätten.

In der Kabine hat das Trainerteam dann versucht die Nervosität aus der Mannschaft herauszuholen. Das ist sehr gut gelungen und wir haben in der zweiten Halbzeit die Oberhand gewonnen. Drei Treffer binnen sechs Minuten. Simon Zangerl in der 52., Daniel Beer in der 55. und Fabian Markl in der 58. Minute und es stand 3:0 für unsere Mannschaft. Dann haben sich die Jungs allerdings - ohne Anweisung - gefühlt zurückgezogen. Natürlich haben auch die tropischen Temperaturen ihren Tribut gefordert, im Mittelfeld ging die Kraft aus und wir haben versucht das durch Auswechslungen zu kompensieren. Ein Weitschuss in der 66. Minute zum 1:3 durch Simon Bleiholder, kurz darauf ein Fehler unseres an sich sehr guten Goalies und Vils kam auf 2:3 heran. Da ist es natürlich noch einmal sehr eng geworden. Die Gäste hatten aber nur Halbchancen, wir haben doch recht gut verteidigt und des 3:2 über die Distanz gebracht.“

Beste Spieler SV Landeck: Daniel Reich (Tor), Julian Köhle, Daniel Beer, Simon Zangerl

Vils steigt durch die Niederlage in Landeck ab - Längenfeld Vizemeister

Einige Mannschaften hatten vor der letzten Runde den puren Überlebenskampf im Kopf – der zweite Absteiger neben Fritzens wurde gesucht. Kolsass/Weer rettet sich mit einem 1:0 Erfolg in Fritzens. Innsbruck West holt überraschend einen Punkt gegen Absam – 1:1. Thaur verliert in Reutte 3:4 – darf aber in der Liga bleiben. Zur Schnittpartie wird das Duell des SV Landeck gegen Vils – am Ende auf der Messers Schneide, aber Landeck hält den 3:2 Erfolg bis zum Abpfiff und damit auch die Klasse. Fritzens und Vils müssen eine Etage tiefer. Längenfeld holt sich in der letzten Runde mit einem 2:1 auswärts gegen Wipptal noch den Vizemeistertitel, der aber mit keinem Aufstieg verbunden ist. Oberperfuss verliert zwar auswärts gegen Stubai 1:4, stand aber schon vor der letzten Runde als Meister und Aufsteiger fest.