betboo - tipobet365 - yerli film izle

RB Jedlesee gewinnt nach harten Kampf deutlich

Es ist ein Zweikampf um den Meistertitel in der 2. Klasse A: Der RB Jedlesee steckt mittendrin, immerhin auf Platz Zwei vor dem 16. Spieltag auf der Tabelle, hat aber dennoch vier Punkte Rückstand auf den Tabellenführer. Gegen SKV Syrien Wien zählte deshalb nur ein voller Erfolg. Nur mit drei Punkte im Heimspiel, könnte ein möglicher Ausrutscher des Tabellenführers ausgenutzt werden.

Umkämpfte erste Hälfte

Doch es wirkte, als hätte Jedlesee den Anpfiff verschlafen. Die ersten Minuten spielten nur die Gäste und der Favorit konnte nicht wirklich zeigen, was in ihm steckt. Es kam sogar noch schlimmer: Nach einem Angriff, kam SKV Syrien zu einem Konter, der von Akram Aldarwish eiskalt verwertet wurde. Plötzlich sah sich Jedlesee mit einem Rückstand konfrontiert.

Das Gegentor war aber der Weckruf für die Heimelf. Nun ging es zügig gegen das Tor von Syrien und der Augleich lag in der Luft. Sofort musste sich Al Hamad, Torwart der Gäste, einige Male auszeichnen. Doch nach einem Angriff durch die Mitte, stellte Harald Horna den Gleichstand wieder her. In dieser Tonart ging es weiter: Zwei Angriffe durch die Mitte waren erfolgreich und nach 36 Minuten stand es 3:1 für die Heimelf. Tor Nummer Zwei steuerte Aras Shabo bei, Tor Nummer drei kam von Maurice Steiner.

Schützenfest in den letzten Minuten

Doch bereits in der Nachspielzeit der ersten Hälfte, gelang den Gästen, erneut per Konter, diesmal abgeschlossen durch Farhan Al Romman, der Anschlusstreffer. Ein Schock für Jedlesee, denn bei Pausengang waren die drei Punkte noch keinesfalls in der Tasche. Es war abermals Harald Horna, der nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff auf 4:2 stellen konnte. Zwar musste kurz danach ein Spieler von Jedlesee mit Gelb-Rot vom Platz, dennoch war die Gegenwehr der Gäste gebrochen.

Die weitere Partie verlief zerpfiffen und zerfahren. Der Schiedsrichter überzeugte nicht mit Fingerspitzengefühl, sondern griff auffällig häufig zu Karten. Auch von Gästen musste noch ein Spieler den Platz vor Schlusspfiff verlassen. Das 5: 2 gelang Cevdet Seven per Kopf und in der Schlussphase konnte Jedlesee noch zwei Tore, eines durch Kevin Steiner und ein weiteres von Harald Horna nachlegen.

„Zur Pause sagten wir uns: Jetzt geben wir alles, wir wollen die drei Punkte. Das ist unser Platz. Dann gingen wir zurück aufs Spielfeld und setzten genau das um“, sagte Trainer Walter nach dem Spiel.

 

Beste Spieler: Horna, Seven, Steiner (Jedlesse), Al Hamad (Syrien Wien)

 

Thomas Oysmüller

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten