betboo - tipobet365 - yerli film izle

12:0 bei Dynamo Meidling - Sans Papiers "knüppelt" Hausherren mit einem Dutzend Tore nieder!

Zu einem wahren Schützenfest ist es Samstagnachmittag beim Duell von FC Dynamo Meidling und Sans Papiers - Die Bunten in der 2. Klasse A in Wien gekommen. Nachdem man das Spitzenspiel vergangenes Wochenende gegen FC Eintracht Wien knapp aber doch mit 0:1 verlor, wollte man diesmal wieder zeigen, dass man mit zur besten Mannschaft der Liga gehört - das gelang sehr eindrucksvoll. Mit gleich einem Dutzend Tore fertigten die Gäste die Hausherren vor eigenem Publikum ab, siegten mit 12:0. Der Mann des Spiels war Nnamdi Okalanwa, der unglaublich 9 der 12 erzielten Tore selber machte. Soetwas sieht man auch in niedrigeren Ligen nicht allzu oft.

Okalanwa-Festspiele gehen los!

Über den Spielverlauf muss man nicht allzu viele Worte verlieren, von Anfang an ging es nur in eine Richrtung. Die Hausherren waren von Beginn an komplett überfordert und kassierten auch schnell das erste Gegentor. Nnamdi Okalanwa stellte schon nach 3 Minuten auf 1:0 und gab die weitere Richtung der Partie vor. Danach dauerte es zwar ein wenig bis weitere Treffer fielen, nach knapp 20 MInuten ging es dann aber so richtig los. Zunächst ließ Okalanwa das 2:0 folgen (24.), wenige Sekunden darauf traf auch schon Clement Apenteng (25.). Kelechi Nwachukwu machte dann 15 Minuten später das 4:0 (39.) und der überragende Okalanwa markierte noch vor der Pause das 5:0 (45.+1). Zu diesem Zeitpunkt war die Begegnung natürlich auch schon längst entschieden.

Schützenfest nimmt enorme Form an!

Gerhard Provlovsky versuchte in der Pause durch Wechsel ein Debakel zu verhindern. Doch das hinderte die Mannschaft von Trainer Stanly Alphonsus nicht auch in Halbzeit zwei vom Tempo runterzugehen - im Gegenteil. Man spielte sich nun noch gezielter vors Tor und in Folge in einen richtigen Rausch. Okalanwa legte nach einer Stunde einen Doppelpack nach (57., 60.). Nachdem Dynamo-Akteur Thomas Mayer wegen einer Notbremse auch noch die Rote Karte sah, hielt die Gäste gar nichts mehr. Okalanwa nutzte den fälligen Starfstoß zum 8:0 (72.). Nach 82 Minuten ließ er einen weiteren Treffer folgen. Festus Isibor traf zum 10:0 (84.) und war neben Okalanwa nur einer von drei anderen Torschützen seines Teams. Dieser Okalanwa ließ an seinem beeindruckenden Nachmittag sogar noch zwei weitere Tore folgen (88., 90.+1). 

Durch den unglaublichen 12:0-Auswärtssieg konnte Sans Papiers vorrübergehend wieder die Tabellenspitze zurückerobern, denn Eintracht Wien konnte sein Duell gegen KSV Freiheit nicht wahrnehmen. Die nächsten Wochen versprechen, sofern Corona mitspielt, jede Menge Spannung.

 

Die Besten:

Dynamo Meidling:

Sans Papiers: Nnamdi Okalanwa (ST)

 

Marco Wiedermann