betboo - tipobet365 - yerli film izle

HSV Wien fügt Vardar-Viena die erste Niederlage im Frühjahr zu!

Das Hinspiel in der 2. Klasse A im Herbst konnte Vardar-Viena noch mit 5:0 für sich entscheiden, am Sonntagvormittag musste man sich dem HSV Wien allerdings geschlagen geben. Die Heimischen hatten das Spiel eigentlich immer im Griff, Vardar-Viena konnte sich nur wenige Torchancen herausarbeiten. Besser lief es für die Jambrovic-Elf, die in der zweiten Halbzeit ihre Chancen nützte und mit 2:0 gewann.

Keine Treffer in der ersten Halbzeit

Der HSV Wien war im Frühjahr bisher doch noch Leistungsschwankungen unterworfen, gegen Vardar-Viena musste man aber von Beginn an Gas geben, denn die Icevski-Elf hatte bisher alle Partien gewonnen. Von der ersten Minute an zeigt sich der HSV Wien ob dieser Serie aber unbeeindruckt, man nimmt das Heft in die Hand und drückt der Partie seinen Stempel auf. Die Hausherren sind leicht spielbestimmend, Vardar-Viena hält gut mit. Es gibt dann für die Jambrovic-Elf auch zwei gute Möglichkeiten in der ersten Halbzeit, in Führung zu gehen, doch der Ball will einfach nicht hinter die Linie, es bleibt beim 0:0. Bei den Gästen sind Topchancen Mangelware, die Zuschauer bekommen in 45 Minuten keinen Treffer zu sehen.

HSV Wien verwertet seine Chancen

Nach dem Seitenwechsel legt der HSV Wien dann noch einen Zahn zu, man merkt, dass man Vardar-Viena an diesem Tag biegen kann, wieder prescht man nach vorne, Vardar-Viena kann in dieser Phase des Spiels nur reagieren, nicht agieren. In der 68. Minute dann die Erlösung für den HSV Wien, Valtrim Veseli drückt den Ball über die Linie, es steht 1:0. Die Gäste schaffen es nicht, ins Spiel zurück zu finden, Dogan Kepenek macht für die Hausherren in der 78. Minute den Sack zu, der HSV Wien gewinnt mit 2:0.

Kurt Beer (Sektionsleiter HSV Wien): "Wir waren die gesamte Spielzeit über leicht überlegen, in der ersten Halbzeit hat Vardar-Viena noch gut mitgehalten, aber wir hatten die besseren Chancen. Nach der Pause waren wir eindeutig überlegen und haben verdient gewonnen."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten