betboo - tipobet365 - yerli film izle

Spielberichte

7:0 – Schützenfest der Vienna gegen Ankerbrot

In der 20. Runde der 2. Landesliga kam es zum ungleichen Duell des Tabellenführers, dem First Vienna FC, mit dem Vorletzten, dem KSV Ankerbrot Monte Laa. Die Mannschaft von der Hohen Warte hatte vor dieser Runde bereits sechs Punkte Vorsprung auf den Verfolger, dem 1. Simmeringer SC, jedoch auch ein Spiel mehr ausgetragen. Daher war für Vienna Trainer Hlinka klar, dass nur ein Sieg zählte um sich von dem Verfolger weiter absetzen zu können. Ankerbrot hingegen musste überraschen, denn die Favoritner benötigen im Abstiegskampf weiterhin jeden Punkt. Am Ende setzte sich die Vienna klar mit einem 7:0 (3:0) durch.

Frühstart der Gäste

Bereits nach Anpfiff dieser Partie sahen die rund 350 Zuseher eine stark aufspielende Vienna. Man riss das Spiel sofort an sich und versucht schon früh für klare Verhältnisse zu sorgen. Ein guter Wechselpass von Bernhard Fucik auf Ümit Korkmaz und eine noch bessere Aktion des ehemaligen Bundesligaprofis bei der er zwei Gegenspieler aussteigen ließ musste von Mensur Kutisi dem Top-Torschützen der Vienna nur noch ins Tor der Gäste zum 1:0 eingeschoben werden (9.). Ankerbrot versuchte dagegen zu halten, jedoch ohne Erfolg. Die Vienna-Spieler waren den Tick schneller am Ball und hatten mehr Ideen im Spiel.

Der Tag des Mensur Kurtisi

In der 27. Minute war es dann soweit. Mensur Kurtisi netzte erneut ein und bescherte seinem Team die 2:0-Führung. Es wurde weiterhin nur auf das Tor von Onur Öztürk (Ankerbrot) gespielt, ehe Kurtisi den Sack ein für allemal zumachte. In der 37. Minute gelang ihm sein 3. Treffer an diesem Tag und sorgte damit für die 3:0-Pausenführung. Ankerbrot Trainer Ljulzim Bojku reagierte in der Pause und wechselte zwei Mal. Ayhan Durak kam für Marc Steger und Ahmetcan Karahasan musste für Kaloyan Ivanov Platz machen.

Ein Torfestival in der 2. Spielhälfte

Die Spieler der Vienna hatte jedoch nicht vor einen Gang hinunter zu schalten und so legten sie vom Beginn der 2. Hälfte weiter zu und wurden dafür belohnt. Kurtisi traf vom Punkt aus zur 4:0-Führung (67.). Der Treffer zum 5:0 wurde ebenfalls vom Elferpunkt aus erzielt, nur dieses Mal durfte Martin Demic (81.) antreten. Ankerbrot fand nicht mehr statt, die Vienna hingegen hörte nicht auf und spielte weiter groß auf. In der 87. Spielminute krönte sich Mensur Kurtisi mit seinem 2. Fünferpack in dieser Saison, den ersten hatte er im Hinspiel gegen Ankerbrot erzielt, und besorgte die 6:0-Führung der Gäste. Der zuvor eingewechselte Patricio Paredes Saez sorgte in der 89. Minute für den 7:0-Endstand und für große Freude bei den mitgereisten Vienna-Fans.

Rene Fischer (Co-Trainer Vienna) meinte nach der Partie

„Der Gegner hatte 15-20 Minuten gut mitgespielt aber ohne wirklicher Torchance. Die Abwehr von uns wurde gut vom jungen Schachl und von Katzer organisiert. Die Offensive mit Korkmaz und Kurtisi war erneut sehr stark. Nach der englischen Woche mit dem Cup-Spiel am Dienstag war es eine Frage des Charakters wie hoch wir dieses Spiel gewinnen werden. Nach der 3:0-Führung haben unsere Spieler nicht nachgelassen.“

Ljulzim Bojku (Trainer Ankerbrot) meinte nach der Partie

„Ich bin froh sobald die Vienna aufgestiegen ist. Sie spielen zwei Klassen über allen Teams in dieser Liga und diesen Unterschied hat man auch heute gemerkt. Mein Team hat versucht alles zu geben.“


Bester Spieler: Mensur Kurtisi (5 Treffer - Vienna)

 

Michael F. Kmenta

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten