Vereinsbetreuer werden

3:2 gegen RS Penzing - Simmering kurz vor Aufstieg!

Red Star Penzing
1. Simmeringer SC

Red Star Penzing und der 1. Simmeringer SC boten den Zuschauern Freitagabend zahlreiche Tore und trennten sich zum Schluss mit 2:3. 1. Simmeringer SC wurde der Favoritenrolle somit gerecht, es war jedoch bei weitem kein einfaches Auswärtsspiel. Zwar gingen die Gäste schnell 2:0 in Führung, doch die Hausherren konnten noch vor der Pause ausgleichen. Erst in Halbzeit zwei konnte der Tabellenführer dann den Siegtreffer erzielen. Durch den Sieg und der gleichzeitigen Niederlagen von 1980 Wien, liegen die Jungs von Trainer Werner Hasenberger 2 Runden vor Schluss, fünf Zähler vor dem ersten Verfolger.


2:2 nach 0:2

RS Penzing geriet schon in der siebten Minute in Rückstand, als Dino Halilovic das schnelle 1:0 für Simmeringer SC erzielte. Das 2:0 von 1. Simmeringer SC bejubelte Boris Vukovic, der einen Strafelfmeter sicher verwandelte und die Gäste auf die vermeintliche Siegerstraße brachte (22.). Doch nur kurze Augenblicke später, gelang Red Star der Anschlusstreffer. Für das erste Tor von SC Red Star Penzing war Colin Eteleng verantwortlich, der in der 25. Minute das 1:2 besorgte. Und kurz vor der Pause gelang auch noch der Ausgleich. Luca Kreuzer traf nach schöner Aktion zum Ausgleich für die Gastgeber. Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen.

Simmering gelingt Lucky-Punch

In den zweiten 45 Minuten gab es dann weniger Treffer zu sehen, das Spiel war eines Spitzenspiels aber weiterhin würdig. Dass Simmeringer SC in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Benjamin Soura, der in der 82. Minute zur Stelle war. Am Ende verbuchte 1. Simmeringer SC gegen Red Star Penzing die maximale Punkteausbeute.

Das Konto von RS Penzing zählt mittlerweile 56 Punkte. Damit steht SC Red Star Penzing kurz vor Saisonende auf einem starken dritten Platz. Die gute Bilanz von Red Star Penzing hat einen Dämpfer bekommen. Die Chance auf den Meistertitel, die auch bei einem Sieg nicht sehr groß gewesen wäre, ist nun dahin. Insgesamt sammelte RS Penzing bisher 18 Siege, zwei Remis und acht Niederlagen.

Nach 28 Spieltagen und nur zwei Niederlagen stehen für Simmeringer SC 66 Zähler zu Buche. 87 Tore – mehr Treffer als der Gast erzielte kein anderes Team der 2. Landesliga. Seit 19 Partien ist es keiner Mannschaft mehr gelungen, 1. Simmeringer SC zu besiegen Der Meistertitel ist den Simmeringern so kaum noch zu nehmen. Ein Zähler fehlt zum Aufstieg in die Wiener Stadtliga.

Während SC Red Star Penzing am kommenden Sonntag KSV Siemens Großfeld empfängt, bekommt es Simmeringer SC am selben Tag mit FCJ Alt Ottakring zu tun.

2. Landesliga: SC Red Star Penzing – 1. Simmeringer SC, 2:3 (2:2)

  • 82
    Benjamin Soura 2:3
  • 42
    Luca Kreuzer 2:2
  • 25
    Colin Eteleng 1:2
  • 22
    Boris Vukovic 0:2
  • 7
    Dino Halilovic 0:1