Vereinsbetreuer werden

SSV 2013 muss sich GOB Wien knapp geschlagen geben!

Am Sonntagvormittag empfing in der 3. Klasse A der SSV 2013 niemand geringeren als Tabellenführer GOB Wien und die Heimischen schlugen sich recht gut, boten dem Favoriten die Stirn und hielten in den ersten 45 Minuten das 0:0. Gleich nach der Pause gingen die Gäste zwar in Führung, der SSV 2013 konnte zwar ausgleichen, nach einer guten Stunde erzielte GOB das 2:1 und dabei blieb es auch.

Nullnummer in den ersten 45 Minuten

Der SSV 2013 hat es an diesem Wochenende nicht einfach, immerhin hat man Leader GOB Wien zu Gast, keine leichte Aufgabe also für die Segulin-Elf. Die Heimischen konnten allerdings mit viel Selbstvertrauen in die Partie gehen, denn die letzten beiden Runden gewann man klar, das Torverhältnis von 18:1 spricht eine deutliche Sprache. GOB Wien feiert wie schon im Herbst einen Sieg nach dem anderen, wird sich mit dem Penzinger SV um den Titel rittern. Der SSV 2013 schlägt sich dann auch ganz gut, lässt sich nicht wirklich beeindrucken, man bietet GOB Wien Paroli. Es ist eine ausgeglichene Partie, die zwar in der ersten Hälfte wenige Chancen hervorbringt, aber es geht hin und her, der Tabellenführer kann das Spiel nicht wirklich an sich reißen. Das Einzige, was der Partie fehlt, sind in der ersten Halbzeit einfach die Tore, mit einem 0:0 geht es in die Kabinen.

Drei Tore in der zweiten Halbzeit

Nach dem Seitenwechsel geht es gleich Schlag auf Schlag, GOB Wien kommt besser aus der Kabine und Christian Summereder bringt den Leader in der 47. Minute in Führung. Von einem Schock beim SSV 2013 kann man aber nicht sprechen, denn die Heimelf schlägt sofort zurück, drei Minuten später kann Harald Horna zum 1:1 Ausgleich treffen. Danach plätschert das Spiel etwas dahin, doch dann schlagen die Gäste wieder zu, mit dem 2:1 in der 63. Minute durch Christopher Grabner. Es bleibt weiterhin spannend, der SSV 2013 versucht alles, um den erneuten Ausgleich zu erzielen, durch gute Paraden von Goalie Mirza Jaganjac wird man weiter im Spiel gehalten. Für die Heimischen gibt es zwar die eine oder andere Chance auf den zweiten Treffer, letztendlich muss man sich aber GOB Wien mit 1:2 geschlagen geben.

Harald Painschab (Sektionsleiter SSV 2013): "Es war für die Zuschauer sicher ein tolles Spiel, es ging immer Hin und Her und war spannend bis zum Schluss. Für mich wäre auf alle Fälle ein Punkt möglich gewesen, leider hat für die Mannschaft, die super gekämpft und gespielt hat, am Ende nichts dabei herausgesehen."

Christopher Grabner (Spieler GOB Wien): "Wir waren schon überlegen, haben aber speziell in der ersten Halbzeit viele Chancen liegen gelassen. Der SSV 2013 hat gekämpft, die Chancen auf ein Tor waren aber Mangeware bei unserem Gegner. Der kleine Rasenplatz ist unserem Spiel natürlich nicht zu gute gekommen. Am Ende war der Sieg verdient, obwohl der SSV 2013 uns das Leben schon schwer gemacht hat."


Transfers Wien

Fußball-Tracker

Huawei Assistant

Vereinsbetreuer werden

Meistgelesene Beiträge
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Top Nachwuchs-Reporter
Top Live-Ticker Reporter