betboo - tipobet365 - yerli film izle

Ein schmeichelhafter Sieg für SK Cro-Vienna

In der 12. Runde der Oberliga A treffen der Viertplatzierte Cro-Vienna Florio und der Zehntplatzierte 1.SC Kalksburg/Rodaun aufeinander. Vor dieser Partie trennen die beiden Teams 11 Punkte voneinander und somit ist klar wer die Außenseiter- und wer die Favoritenrolle innehält.  Beim 1.SC Kalksburg/Rodaun geht es zusätzlich um wichtige Punkte gegen den Abstieg. Für das Team Cro-Vienna ist, trotz 9 Punkte Rückstand auf den Leader, der Aufstieg noch in greifbarer Nähe.
In einer ausgeglichen Partie war das Glück auf Seiten der Gäste, welche ein frühes und spätes Tor bejubeln durften und sich mit einem Gesamtergebnis von 2:0 (1:0) durchsetzten.

Gute erste Hälfte der Gäste 

Die erste Halbzeit war von Chancen beider Seiten geprägt, jedoch gelang es den Gästen aus Wien mehr rauszuholen. Die Belohnung zum 1:0, aus Sicht der Gäste, erfolgt in der 28. Spielminute durch Danijel Todorovic. Weitere Möglichkeiten wurden jedoch von beiden Seiten ausgelassen. In der Halbzeitpause musste der Trainer des Gastgebers etwas unternehmen, um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu erbeuten.

Herzhafte zweite Hälfte des Gastgebers

Die rund 40 Zuschauer am Sportplatz im 23. Bezirk sahen eine stark aufspielende Heimmannschaft welche viele Chancen kreierte. In Minute 70. wurde erstmals ein Spieler mit Gelb verwarnt (Matija Belcar). Es folgen weitere Karten für Gäste die nun versuchten das Ergebnis zu halten. Es erwischte Dario Markic (77.), Ilias Stojanovic (83.) und in der Nachspielzeit Kobas Joso (93.). Aber auch die Gastgeber mussten zwei Gelbe Karten hinnehmen und zwar beide für Florian Hübel (78.) und (95.), was bekanntlich zu Rot wird und den Spieler noch vor Abpfiff vom Platz stellte. In der 95. Minute hat das Team rund um Trainer Hasanbasic die 2:0-Führung durch den in Minute 73. eingewechselten Aleksandar Corac erzielt und das Spiel somit entschieden.

Der Trainer des Siegerteams nach dem Spiel

Razim Hasanbasic: "In der ersten Hälfte waren wir die bessere Mannschaft, jedoch gegen Ende war der Sieg, vorallem nicht in dieser Höhe, unverdient. Der Gegner hatte in der 2. Hälfte Herz und wir schlechten Fußball gezeigt. Ein Unentschieden wäre nach dem Verlauf der 2. Spielhälfte gerecht gewesen. Ich möchte aber besonders unseren Torhüter hervorheben, er hat uns heute wie auch in der bisherigen Saison hinten Halt gegeben. Mit den 3 Punkten bin ich sehr zufrieden, mit der Leistung der 2. Hälfte jedoch hingegen weniger.
In dieser Saison haben wir mit diesem Kader bereits sehr viel erreicht."

 

Michael F. Kmenta

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten