betboo - tipobet365 - yerli film izle

Spielberichte

0:1 – SV Schwechat 1b verliert das Spitzenduell der Runde gegen Schönbrunn

In der 18. Runde kam es zum Spitzenduell in der Oberliga A. Der Tabellenzweiten, SV Schwechat 1b, empfing zu Hause den Drittplatzierten der Liga, die Sportunion Schönbrunn. Für beide Teams war vor dieser Partie klar, dass nur ein Sieg zählte möchte man den Anschluss an die Spitze nicht verlieren. In einer ausgeglichenen Partie setzte sich am Ende das Team aus Schönbrunn auswärts mit einem 1:0-Gesamtscore beim direkten Kontrahenten durch.

Starker Beginn beider Teams

Von Beginn an merkte man den Willen beider Teams diese Partie für sich entscheiden zu wollen. Es wurden Chancen kreiert jedoch fand kein Ball den Weg in das gegnerische Tor, was auf gute Leistungen beider Torhüter zurückzuführen war. Peter Fröhlich (Unparteiischer) zückte in Halbzeit Eins einmal die Gelbe Karte. Es traf Sportunion-Spieler Smail Softic nach rüdem Foulspiel bereits in der 30. Spielminute.

Ein rascher Treffer für das Auswärtsteam

Die zweite Hälfte war keine 6 Minuten alt da zappelte der Ball bereits im Netz von SV-Torhüter Nicolas Grunt. Dominik Polster bescherte den Gästen mit seinem 7. Meisterschaftstreffer die 1:0-Führung per Kopf und sorgte für Freude bei den mitgereisten Fans. Ein vorausgegangener Eckball durch Beric fand den Weg zum stark spielenden Polster (51).

Das Spiel wurde härter

Nach dem Treffer musste SV-Trainer Markus Bachmayer taktische Änderungen vornehmen und brachte mit Jeton Hajra für Daniel Milovanovic einen frischen Spieler (56.). Danach verflachte die Partie und Foulspiele mehrten sich, was Referee Fröhlich dazu veranlasste mehrfach die Gelbe Karte zu zücken. Zuerst traf es mit Samir Beric (60.) erneut einen Spieler der Gäste. In Minute 64 bzw. 69. wurden zwei Spieler (Kaya bzw. Wollmann) der Heimmannschaft mit Gelb verwarnt. David Marin wurde in der 73. Spielminute wegen einer Unsportlichkeit verwarnt. Dies wollte der Spieler nicht auf sich sitzenlassen und kritisierte den Schiedsrichter darauf hin wortstark und wurde in der selben Minute vom Platz verwiesen. Damit schwächte er sein Team rund 15 Minute vor Ende der Partie.

Drangperiode der Gäste

Die Sportunion wollte es nun wissen und versuchte aus der nummerischen Feldüberlegenheit zählbares herausholen, den Gegner aber auch nicht zu nahe an den Sechszehner heranlassen. Letzteres gelang sehr gut, Tore konnte man jedoch keine mehr erzielen, da den Gästen in den letzten Minuten des Spieles die Kraft fehlte um mehr herauszuholen und so pfiff der Schiedsrichter bei einem Score von 1:0 für die Gäste ab.

Peter Kostolansky (Trainer Sportunion) meinte nach der Partie

„Es war eine Top Mannschaftsleistung und ich bin sehr stolz auf mein Team. Sie haben bis zum Schluss gekämpft. In den letzten 15 Minuten hat uns trotz Feldüberlegenheit etwas die Kraft gefehlt. Es war eine Taktik geprägte Partie und wir haben uns sehr gut auf den Gegner eingestellt und hatten eine Überzahl im Mittelfeld. Der SV war sehr gut, hat uns aber nicht hoch attackiert und so hatten wir mehr vom Spiel. In Summe geht der Sieg in Ordnung denn in der 25. Minute wurde Samir (Anm.: Kovacevic) klar im Sechszehner gefoult, der Schiri hat aber weiterspielen lassen und nicht auf Strafstoß entschieden. Schwechat hatte hingegen nur Halbchancen und keine wirklich 100%ige und wir wollten den Sieg mehr.“

Bester Spieler: Nicolas Grunt (Schwechat – Torhüter)

 


Michael F. Kmenta

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Wien

Folge uns auf Facebook

Top Nachwuchs-Reporter

Top Live-Ticker Reporter