betboo - tipobet365 - yerli film izle

Spielberichte

3:1 - Sportunion Schönbrunn wahrt mit Sieg Chance auf Meistertitel

In der 19. Runde der Oberliga A gelingt der Sportunion Schönbrunn ein später Heimerfolg gegen den FC Union 12. Lange Zeit sieht es trotz der Überlegenheit der Heimmannschaft nach einem Unentschieden aus. Doch zwei Minuten vor Schluss erzielt Schönbrunn das erlösende Tor. Mit dem elften Sieg in Folge wahrt die drittplatzierte Sportunion mit zwei Punkten Rückstand die Chance auf den ersten Platz. Die Union 12 ist seit vier Runden sieglos und bleibt weiterhin im unteren Mittelfeld auf Platz elf.

Union 12 gelingt der Ausgleich aus dem Nichts

In den ersten zehn Minuten hatte Schönbrunn drei dicke Möglichkeiten früh in Führung zu gehen, stattdessen erzielte Union mit der ersten Chance des Spiels das Tor. Bei einem misslungenen Angriff von Schönbrunn war die Hintermannschaft in der Defensive unorganisiert und Union Spieler Christoph Führer traf nach schnellem Umschaltspiel das Führungstor (11.). Der Gastgeber war nach dem überraschenden Gegentreffer geschockt. Die Gäste verlagerten ihr Spiel ausschließlich auf die Defensive und lauerten auf Kontermöglichkeiten. Mit Fortdauer der Partie erholte sich das Team von Trainer Kostolansky vom Gegentor und war wieder die spielbestimmende Mannschaft. Schönbrunn stand sehr hoch und drängte auf den Ausgleichstreffer. Bei Kontersituation war die sehr offensiv ausgerichtete Schönbrunner Mannschaft jedoch fehleranfällig.

Schönbrunn gibt nicht auf

Nach Seitenwechsel versuchte die Sportunion Schönbrunn ein schnelles Tor zu erzielen. Nach einer Standardsituation sprang Dominik Polster am höchsten und erzielte per Kopf den überfälligen Ausgleichstreffer (52.). Das Bild war auch danach unverändert: Schönbrunn drängte auf den Siegestreffer, Union blieb weiterhin seinem Defensivkonzept treu und lauerte auf Fehler des Gegners. Trainer Peter Kostolansky wollte die drei Punkte unbedingt zuhause lassen und stellte in den Schlussminuten von einem 4-2-3-1 auf ein 3-4-3 um. Bis zur 88. Spielminute stand die Verteidigung von Union 12 solide, ehe Samir Beric den Bann brach und das erlösende 2:1 schoss. Ali Gümüs setzte mit seinem Kopfballtor den Schlusspunkt in der Partie.

Sportunion Trainer Peter Kostolansky sagte nach dem Spiel:

"Wir mussten diese Partie gewinnen und die drei Punkte waren sehr wichtig für uns. Wir haben es letzten Endes geschafft, obwohl es uns Union sehr schwer gemacht hat. Der Gegner ist nach elf Minuten in Führung gegangen und beschränkte sich danach nur auf das Kontern. Wir haben mit allen Mitteln versucht die Partie zu drehen, was uns am Schluss noch geglückt ist. Es ist nicht so gelaufen wie wir es wollten und waren nicht so gut drauf wie letzte Woche gegen Schwechat 1b. Aber der Sieg ist verdient, weil wir das Spiel bestimmt und uns mehr Chancen herausgespielt haben."

 

Der beste Spieler der Partie: Dominik Polster (Innenverteidiger, Sportunion Schönbrunn)

 

Michael Szymanski

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten