SV Essling siegt zum Abschluss gegen den SV Aspern

SV Aspern
SV Essling

Schon vor der Partie stand der Essling sowohl als Favorit, als auch Herbstmeister fest. Eine Statistik, die kaum ein anderer Verein Wettbewerbsübergreifend vorweisen kann. Von bisher zwölf Spielen, gewann man elf, nur ein einziges Mal musste man sich geschlagen geben. In Summe erarbeitete man sich dadurch 33 Punkte und hat einen komfortablen Abstand zu den Verfolgern. Aspern hingegen wird die Herbstmeisterschaft im gesichterten Mittelfeld abschließen. In zwölf Spielen ergatterte man 18 Punkte und hat dadruch weder viel mit dem Titelrennen, noch mit dem Abstiegskampf zu tun. Man empfing den SV Essling vor knapp 150 Zuschauern, am Sonntag um 11 Uhr.

Wie zu erwarten, waren es die Gäste die das Spiel bestimmten. Spielerische Lösungen über die ersten 45 Minuten wurden von ihnen geboten. Eine Top-Chance jagte die nächste. Doch wie so oft scheiterte man an der eigenen Chancenauswertung. Man brachte den Ball einfach nicht über die Linie. Von Aspern gab bis hier keine einzige Torchance oder ähnliches. Also musste man gegen alle Erwartungen mit einem 0:0 in die Halbzeit.

Essling schnappt sich drei Punkte

Nach der Pause gab es gleich viel Aufregung, Elfmeter für Essling, aber ohne Erfolg. Doch dann nach 62 Minuten war es soweit. Vujinovic setzt sich rechts außen durch und spielt einen Querpass auf Kilic, der auf 1:0 stellte. Jetzt wollten die Gäste alles klar machen und es nicht bei der knappen Führung belassen. Man erhöhte den Druck, mit Erfolg. Nach etwa fünf Minuten erzielte man die Vorentscheidung und stellt auf 2:0. Wittrich sichert den Ball in Zentrum und schickt außen Kirchner auf die Reise. Dieser flankt perfekt auf Vujinovic, der dem Aspern-Schlussmann keine Chance ließ. In weiterer Folge ließ man nichts mehr anbrennen und verwaltete das Ergebnis bis zum Abpfiff der Partie. 

Stimme zum Spiel

Horst Gruber (Trainer SV Essling)

"Es war ein wirklich sehr faires Derby gegen Aspern, dass wir auch meiner Meinung nach verdient für uns entchieden haben. Bei den heutigen Chancen muss man sich eigentlich öfter als nur zweimal belohnen, damit der Sieg höher ausfällt. Mit zwölf Siegen aus 13 Partien und der Herbstmeisterschaft kann ich meiner Mannschaft und dem Trainerteam nur gratulieren."

Aspern führt mit 18 Punkten die zweite Tabellenhälfte an. Die Form der letzten fünf Spiele ließ zu wünschen übrig, sodass SV Aspern in dieser Zeit nur einmal gewann.

Im letzten Hinrundenspiel errang SVE drei Zähler und weist als Tabellenerster nun insgesamt 36 Punkte auf. Bei SV Essling greift die alte Fußballweisheit, wonach der Angriff Spiele gewinnt, die Abwehr aber Meisterschaften. Mit gerade einmal neun Gegentoren stellt SVE die beste Defensive der Oberliga B. Dank dieses Dreiers zum Abschluss der Hinrunde wird Essling die Rückserie sicher mit einem guten Gefühl angehen.

Für beide Mannschaften geht es zunächst in die Winterpause. Am 17.03.2024 empfängt SVA dann im nächsten Spiel SR Donaufeld 1b, während SV Essling am gleichen Tag bei FC Mauerwerk Immo 1b antritt.

Oberliga B: SV Aspern – SV Essling, 0:2 (0:0)

  • 68
    Luca Vojinovic 0:2
  • 62
    Nuri Kilic 0:1