Vereinsbetreuer werden

4:2 nach 0:2 - WAF dreht bei ASV 13 nach Rückstand auf!

Damit hätte der Trainer von Vorwärts WAF Brigittenau, Khajik Jerjes, nach der ersten Halbzeit im Match der 14. Runde bei ASV 13 wohl nicht mehr gerechnet. Lag sein Team zur Pause nach Gegentoren von ASV-Akteur Julian Dorrek bereits mit 0:2 im Rückstand, zeigte man nach dem Seitenwechsel ein komplett anderes Gesicht und konnte das Match noch zu seinen Gunsten drehen. Am Ende stand ein überzeugender und zweiter Sieg in Folge auf der Anzeigetafel. 

ASV 13 mit Blitzstart!

Wie schon erwähnt, begann die Partie mit einem Blitzstart der Hausherren. Vor knapp 50 Zuschauern gelang der Elf von Trainer Wolfgang Frey nach nicht einmal 180 Sekunden das 1:0. Der linke Außenstürmer Julian Dorrek erzielte mit der ersten guten Aktion des Spiels die frühe Führung für ASV 13 (3.). Die Jerjes-Mannschaft war zu diesem Zeitpunkt noch nicht wirklich auf dem Platz und wurde komplett auf dem falschen Fuß erwischt. Nur langsam erfing man sich, konnte selber immer wieder Angriffe starten. Gefährlich wurde man jedoch nicht, ganz im Gegensatz zum Gegner. Die konnten nach einem Foulspiel im Strafraum der Gäste durch einen Strafstoß von Julian Dorrek auf 2:0 davonziehen und wirkten knapp 10 Minuten vor der Pause wie der sichere Sieger in diesem Duell (35.). Vorläufig war es das auch mit der Action.

WAF wie verwandelt!

Was genau der WAF-Trainer seiner Mannschaft in der Kabine gesagt hat, wird wohl sein Geheimnis bleiben, doch es hat auf jeden Fall gewirkt. Wie verwandelt kamen die Jungs zurück auf den Rasen und stellten früh in Halbzeit zwei klar, dass sie sich noch lange nicht aufgaben. Und das wirkte sich auch schnell auf das Ergebnis aus. Ugljesa Lirsch leitete die Aufholjagd nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff mit seinem Treffer zum 1:2 ein (52.). Zaim Nasufi gelang nur kurz darauf auch schon der Ausgleich (59.) und die Partie war nun endgültig am Kippen. Zeit genug war für die Gäste auf jeden Fall noch. Gerhard Frey und seine Mannschaften hatten in dieser Phase überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel und mussten mitansehen, wie WAF von Minute zu Minute besser wurde. Nico Schrammel ließ knapp 20 Minuten vor Ende der Partie die Betreuerbank um Khajik Jerjes jubeln, drehte die Partie mit seinem Tor zum 3:2 (72.). Die Heimmannschaft war gefordert, doch Nedim Becirovic beendet 4 Minuten nach dem 3:2 mit seinem 4:2 alle Träume des ASV 13 doch noch einen Punkt zu holen. 

 

Die Besten:

ASV 13: Julian Dorrek (LA)

Vorwärts WAF Brigittenau: Zaim Nasufi (OM), Ugljesa Lirsch (DM), Nedim Becirovic (MS), Nico Schrammel (MIT)

 

Marco Wiedermann

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!