betboo - tipobet365 - yerli film izle

5:0 – Slovan schickt WAF mit 5 Toren nach Hause

In der 23. Runde der Wiener Stadtliga kam es zum Duell zweier Tabellennachbarn. Der S.K. Slovan HAC empfing den Wiener Athletik Fußball Brigittenau in der Steinbruchstraße. Mit einem Sieg mochte sich das Heimteam näher an das Mittelfeld heranzuschieben. Für die Brigittenauer hingegen ging es darum weitere Plätze nach oben hin gut zu machen. Rund 200 Zuschauer sahen in einer fair geführten Partie ein stark aufspielendes Heimteam. Die Hütteldorfer siegten deutlich mit 5:0 (3:0) und schoben sich bis auf einen Punkt an die Brigittenauer heran.

Es ging Schlag auf Schlag

Die ersten Minuten hatten es bereits in sich und nach zwei Minuten hätten die Gäste in Führung gehen müssen, doch eine Doppelchance konnte nicht im Tor von SK-Goali Grujic untergebracht werden (2.). Nur eine Minute nach der Topchance der Gäste kam es zur ersten Chance der Gastgeber. SK-Stürmer Milorad Adamovic nahm sich den Ball halblinks gut mit. Mit einem Haken ließ er die gegnerische Abwehr alt aussehen und brachte das runde Leder sehenswert mit einem Flachschuss im Tor unter (3.). Die frühe 1:0-Führung sollte den Gastgebern Schwung geben. Nach einer Standardsituation in der 11. Minute sorgte Matej Lukic-Grancic für die 2:0-Führung per Kopf.

Entscheidung kurz vor der Pause

WAF versuchte seine Stärke in der Offensive auszuspielen, doch eine gut eingestellte Defensive der Hütteldorfer verhinderte etliche Chancen in Hälfte eins. Die Gastgeber spielten weiter groß auf. Ein Schuss ins lange Eck aus rund 18 Metern vom stark spielenden Matej Lukic-Grancic sorgte für die 3:0-Pausenführung und für klare Verhältnisse in dieser Partie.

WAF-Trainer Khajik Jerjes reagierte und wechselte in der Pause. Am Spielstil Gäste änderte sich jedoch wenig und so war es eine Frage der Zeit bis die Hausherren erneut zuschlagen sollten.

Offensive Glanzleistung

In der 71. Spielminute durfte sich ein weiterer SK-Spieler in die Torschützenliste eintragen. Igor Bosnjak erwischt WAF-Torhüter Höfler auf dem falschen Fuß und schoss aus rund 16 Metern zur 4:0-Führung ein. Den Gästen aus Brigittenau gelang es Chancen zu kreieren. Diese konnten unter anderem Dank einer guten Vorstellung von SK-Torhüter Dalibor Grujic nicht im Tor untergebracht werden. Den Schlusspunkt setzte der Toptorjäger der Hausherren. Der in der 72. Minute eingewechselte Drocic Viktor setze sich gut gegen die Defensive durch und spielte auf Aleksandar Gacic. Gacic hatte in dieser Partie bereits zwei Sitzer vernudelt, ließ sich diese Chance jedoch nehmen und netzte sehenswert mittels Heber über den Torhüter zum 5:0-Endstand ein und hält nun bei zehn Saisontreffern.

Gerhard Werner (Trainer Slovan) meinte nach dieser Partie

„Es war von Beginn an ein offener Schlagabtausch. Wir haben versucht die starke Offensive der Gäste mit einem 4-4-2 in den Griff zu bekommen, was uns gut gelungen ist. Nach der 3:0-Halbzeitführung dachten wir, dass der Gegner nun alles versuchen wird um noch heran zu kommen. Es passierte das Gegenteil und wir hatten noch mehr Anteile im Spiel und so war es nur eine Frage der Zeit bis wir den nächsten Treffer erzielen sollten. In Summe geht der hohe Sieg in Ordnung, denn wir hatten gefühlte neun 100%ige Chancen. Heute sind wir als gutes Kollektiv angetreten und haben gut von hinten herausgespielt.“

Besten Spieler Slovan: Grujic Dalibor (TW) und Matej Lukic-Grancic (ST - 2 Tore)

 


Michael F. Kmenta

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten