betboo - tipobet365 - yerli film izle

0:0 – Punkteteilung hilft weder Ostbahn noch FV Floridsdorf weiter

In der 26. Runde der Wiener Stadtliga kam es zu Duell zweier sich im Abstiegskampf befindlichen Teams. Ostbahn XI empfing zu Hause die Mannen der FV Wien Floridsdorf. Der Abstand der beiden Teams betrug vor dieser Partie vier Punkt und für beide zählte nur der Sieg. Ostbahn mochte sich etwas Luft nach oben verschaffen. Für die Jungen aus Floridsdorf ging es um noch mehr, belegt man doch derzeit den letzten Tabellenplatz. Ein Sieg würde den Rückstand auf einen Punkt schmelzen lassen. Die rund 110 Zuschauer sahen eine ausgeglichene Partie und Spannung bis zum Schlusspfiff. Am Ende trennten sich die beiden jedoch 0:0-Unentschieden.

Früher taktischer Wechsel

Beide Teams starteten gut in diese Partie. Speziell FV-Spieler Halil Günay sorgte auf der linke Seite immer für Unruhe und so kam es, dass Ostbahn-Trainer und Ex-Nationalspieler Volkan Kahraman bereits früh einen taktischen Wechsel vornahm. Für Halil Erbay kam Emre Babuscu. Dieser Wechsel tat dem Spiel der Hausherren gut. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit pfiff Referee Admir Hasanovic pünktlich zur Pause.

Spannung bis zum Schluss

Nach Wiederanpfiff sah man ein ähnliches Bild wie vor der Pause. Beide Teams waren sehr bemüht Chancen herauszuspielen, es mangelte lediglich am Abschluss der Offensivkräfte. Die zweite Spielhälfte war etwas kampfbetonter und so musste der Unparteiische des Öfteren in seine Tasche greifen. In Minute 56 erfolgte die erste von insgesamt vier Gelben Karten. Zuerst wurde Ostbahn-Spieler Michael Reeh und kurz darauf FV-Spieler Omar El Razek (63.) mit Gelb verwarnt.

Es war die 88. Spielminute als ein Ostbahn-Spieler regelwidrig im Strafraum gelegt wurde. Der Referee zeigte sofort auf den Punkt. Halil Günay reklamierte zu lautstark beim Schiedsrichter und wurde mit Gelb verwarnt (88.). Den darauffolgenden Elfmeter schoss die Nummer 17, Michael Reeh. Ein gut gezielter Schuss in die rechte untere Ecke konnte FV-Torhüter Salih Cakaloglu ebenso gut halten und wurde zum Helden des Abends. Danach passierte nicht mehr viel. Lediglich eine Gelbe Karte für FV-Spieler Hasan Güner wegen einer Unsportlichkeit, sorgte für ein unrühmliches Ende in dieser Partie (93.).

Esad Palos (Trainer FV) meinte nach der Partie

„Es war eine sehr offene Partie mit 3-4 guten Chancen auf beiden Seiten. In Summe ging das Unentschieden in Ordnung. Wir haben ein sehr junges Team. Wir spielen Woche für Woche mit 6-7 Jungs die unter 18 Jahre alt sind. Daher bin ich auch sehr stolz auf dieses Ergebnis. Sie haben wie immer mit viel Herz gespielt. Es war eine fair geführte Partie.“

 

Besten Spieler: FV Wien Floridsdorf: Mark Ibl (MF), Abdelrahman Shousha (MF), Halil Günay (LF)

 

 

Michael F. Kmenta

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten