Vereinsbetreuer werden

4:0 gegen Schwechat - Austria XIII feiert Kantersieg!

"In Summe war der Sieg vermutlich ein wenig zu hoch aber wir haben heute eine richtig starke Effizienz gezeigt." Nach dem 4:0-Heimsieg gegen den SV Schwechat, zeigte sich der Cheftrainer des FV Austria XIII Auhof Center, Michael Keller, sehr zufrieden und glücklich. Bei extremer Hitze, die alle Spiele der Wiener Ligen beeinflusst hat, waren die Jungs des aktuellen Tabellenvierten zielstrebiger und am Ende auch glücklicher, konnte man 3 der 4 Treffer in Überzahl erzielen. Schwechat hatte in Halbzeit eins bei einem Lattenkracher jedoch auch Pech.

Schwechat bei Lattentreffer im Pech!

Dass das Spiel am Ende derart deutlich ausgeht, hätte speziell in Halbzeit eins keiner gedacht. Die Mannschaft von Michael Keller war zwar die aktivere und auch bessere, hatte bei einem Lattenschuss von Schwechat aber auch Glück keinen Gegentreffer zu kassieren. Die Hausherren machten es besser und konnten dann nach einer halben Stunde über die Führung jubeln. Nach einer tollen und schnellen Aktion über die rechte Seite mit einem Doppelpass, spielte Florian Gaugusch den Ball schnell in die Mitte in den Strafraum, wo Marlon Buck staubtrocken zum 1:0 einnetzte (29.). Diese Führung blieb dann bis zur Pause bestehen. 

Effizienz zahlt sich aus!

In den zweiten 45 Minuten sah das Ganze dann ein wenig anders aus. Beiden Teams machte die enorme Hitze, die durch den bespielten Kunstrasen noch extremer wirkte, zu schaffen. Trotzdem bot man den Fans weiterhin ein tolles Spiel. Schlussendlich machte in der Hitzeschlacht aber die Effizienz den Unterschied. Diese hatte an dem Tag Austria XIII auf seiner Seite. Erleichtert wurde das Unterfangen jedoch auch noch durch ein Missgeschick der Gäste. Denn Niklas Roth sah innerhalb von 14 Minuten zweimal die Gelbe Karte und musste folgerichtig knapp 20 Minuten vor Schluss vom Feld (70.). Danach hatte die Keller-Elf leichtes Spiel. Unmittelbar nach dem Ausschluss setzte Robert Kresser nach einem Eckball von der rechten Seite den Kopfball an der zweiten Stange in die Maschen (76.). Fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit wurde Tassilo Niederkofler im Strafraum zu Boden gerissen und verwertete den fällig Elfmeter sicher zum 3:0 (85.). Ein Gustostückerl war dann der vierte Treffer. Nach einem Pass in die Tiefe, spiele Niederkofler perfekt Richtung Fünfer, wo Patrick Neureiter mit der Ferse ins Tor verlängerte (90.) und somit den Endstand herstellte.

Michael Keller (Trainer FV Austria XIII Auhof Center) nach dem Kantersieg:

"Großes Kompliment an beide Mannschaften. Bei diesen Temperaturen über 90 Minuten derart konzentriert zu spielen, gebührt Respekt und Anerkennung. Am Ende des Tages war der Sieg wohl auch ein wenig zu hoch, wir haben aber eine unglaubliche Effizienz an den Tag gelegt. Außerdem hatten wir auch Glück in Halbzeit eins, als Schwechat einen Lattenkracher zu verzeichnen hatte. Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich natürlich mehr als zufrieden."

 

Die Besten: 

FV Austria XIII Auhof Center: Marlon Buck (MIT), Robert Kresser (VT)

SV Schwechat: keiner

 

Marco Wiedermann

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!