Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

3:2 gegen Dinamo Helfort - FavAC feiert starken Saisonauftakt!

"Das war ein Auftakt nach Maß, den wir uns auch hundertprozentig verdient haben." FavAC-Trainer Dozhghar Kadir feierte seine Mannschaft für eine bärenstarke Leistung nach einem 3:2-Heimsieg gegen den SV Dinamo Helfort. In einer unterhaltsamen Begegnung vor knapp 150 Zuschauern ließen sich die Hausherren eine 3:0-Führung aber beinahe noch aus der Hand nehmen. Der Erfolg war am Ende aber hochverdient.

Spielbestimmende Hausherren

Von Anfang an sah man der Truppe des FavAC an, dass sie im ersten Saisonspiel mit voller Leidenschaft und Engagement auftreten wollte. Man erspielte sich früh erste Möglichkeiten und war spielerisch überlegen. Die Folge war das rasche 1:0. Nach einem Freistoß nahm sich Demir Avdic die Kugel mit der Brust herunter, um dann direkt abzuschließen (10.). Die Führung hielt und wurde dann auch noch ausgebaut. Helfort hatte in Halbzeit eins wenig zu melden, obwohl man die Zweikämpfe gut annahm. Die Hausherren spielten aber zu stark. Durch hohes Pressing konnte man einen Fehler in der Hintermannschaft der Gäste erzwingen. Über Avdic und Aydin kam der Ball zu Vidovic und der musste im Sechzehner nur mehr einschieben (39.). 

Es wird nochmal spannend

Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeber sogar auf 3:0. Nach einem Freistoß stand Roberto Stajev an der zweiten Stange komplett alleine und köpfte locker ein (48.). Doch die Antwort folgte diesmal umgehend. Nach einer schönen Kombination schloss Zlatan Sibcic sicher ab und machte die Partie wieder spannend (50.). Zwar waren die Gastgeber weiterhin das gefährlichere Team, doch Helfort kam heran. Vidovic hätte vorher schon das 4:1 machen können, scheiterte aber im Abschluss. Die Strafe folgte, nach einem Eckball stieg Mahmud Imamoglu am höchsten und verkürzte auf 2:3 (90.+1). Nachdem die Zeit aber schon so gut wie vorbei war, passierte nichts mehr, der Sieg des FavAC stand fest.

Dozhghar Kadir (Trainer FavAC) nach dem Match:

"Das war ein Auftakt nach Maß, den wir uns auch hundertprozentig verdient haben. Wir waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft und hätten auch höher gewinnen können. Heute war der Unterschied, dass wir den Sieg mehr wollten, über unsere Grenzen gegangen sind. Das macht mich sehr stolz."

 

Torfolge: 1:0 Demir Avdic (10.), 2:0 Antonio Vidovic (39.), 3:0 Roberto Stajev (48.), 3:1 Zlatan Sibcic (50.), 3:2 Mahmud Imamoglu (90+2.)

 

MW