containerdienst24.at

Gebietsliga Süd/Südost

Kirchschlag hofft auf ein spannendes Titelrennen bis zum Schluss

Bei der vergangenen Meisterschaft gelang USC Kirchschlag nach einer missglückten Hinrunde ein tolles Frühjahr und die Mannschaft landete am Ende mit 39 Punkten noch auf Rang 5 der Gebietsliga Süd/Südost. Auch in die Hinrunde der Saison 2017/18 fand das Team nur schleppend, der Verein kam im Laufe des Herbstes aber auf Touren und kletterte nach fünf Siegen im Finish mit 29 Zählern auf Rang 3 hoch, punktgleich mit dem Tabellenführer. In der Winterpause gab es im Kader praktisch keine Veränderungen, die Vorbereitung verlief in Ordnung und in der Rückrunde will man oben dranbleiben.

"Wir trainieren nicht für den zweiten oder dritten Platz"

"Die Hinrunde war in Ordnung, unser Problem war wieder ein verkorkster Start, im Laufe des Herbstes hat die Mannschaft aber sehr ordentliche Leistungen abgeliefert und wir können mit den vergangenen Monaten zufrieden sein", zieht Trainer Josef Kirnbauer eine positive Bilanz über die erste Saisonhälfte.

Um den 20. Jänner startete Kirchschlag mit der Vorbereitung, sie verlief laut dem Trainer in Ordnung, es fehlt allein das Training am Rasen. Die letzten Wochen sind insgesamt so gelaufen wir vorgestellt, die Mannschaft kennt sich und der Kader wurde nicht verändert. Als einzige Änderung steht Michael Reithofer nicht mehr zur Verfügung, er ging beruflich nach Graz. Die Verletztenliste hat sich bei Kirchschlag ebenfalls schon gelichtet und fast alle Spieler sind fit, der Kader ist von der Dichte wiederhergestellt.

"Wir haben mit fünf bis sechs Tests diesen Winter bewusst weniger Spiele am Plan gehabt, da wir nicht gewusst hatten, wann die verletzten Spieler wieder zurückkehren und die Belastung für die fitten Akteure sonst zu groß geworden wäre. Die Entscheidung war meiner Meinung nach richtig, wir befinden uns auf einem guten Weg", so Josef Kirnbauer. Von fünf Tests gewann Kirchschlag vier, die Ergebnisse haben für den Trainer des Tabellendritten aber keine Bedeutung, da sie nichts aussagen. Noch ein Test ist geplant, am Samstag trifft man auf Eggendorf (2. Landesliga Ost).

"Wenn man als Dritter punktgleich mit dem Tabellenführer ist, ist das natürlich eine gute Ausgangsposition. Wir hoffen, dass die Meisterschaft spannend bis zum Schluss bleibt, es ist kein Beinbruch, wenn wir nicht Erster werden, wir trainieren aber alle nicht für den zweiten oder dritten Platz. Wir haben eine sehr gute Qualität im Team, es wird im Frühjahr vieles davon abhängen, welche Spieler wir zur Verfügung haben", erklärt Kirchschlags Trainer die Ausgangslage vor der Rückrunde.

 

 

Jetzt mit Gutscheincode ligaportal33 beim Kauf eines Fußball-Trackers 33 % sparen!



Kommentare powered by Disqus