Footgolf Hobby Cup in Windischgarsten

Spielberichte

Union Leonding fährt in Wilhering ersten Frühjahrspunkt ein

Am 18. Spieltag der 1. Klasse Mitte traf der SV Wilhering auf heimischen Rasen auf die Union Leonding. Die Gäste aus Leonding hätten einen vollen Punktgewinn unbedingt nötig, in der Rückrunde musste man vier Mal in Folge den Platz als Verlierer verlassen. Die Wilheringer hingegen spielen eine solide Saison und befinden sich in der oberen Hälfte der Tabelle. Schließlich mussten sich beide Mannschaften mit einem 1:1-Unentschieden zufrieden geben. Die Szili-Elf bleibt somit am sechsten Tabellenrang, die Union hingegen rutschte auf Platz zehn ab und ist nur mehr fünf Punkte von der Abstiegszone entfernt.

 

Leonding mit besseren Chancen in Halbzeit eins

Vor rund 150 Zuschauern kam Wilhering etwas besser ins Spiel und hatte in der fünften Minute durch Thomas Gangl die erste hochkarätige Möglichkeit. Der Kopfball ging jedoch übers Tor. In der 13. Minute dann das 1:0 für die von Spielertrainer Attila Szili betreuten Hausherren. Nach einer Ecke kam Patrick Haudum im Fünfer völlig frei zum Kopfball und netzte wuchtig ein. Nach diesem Treffer kam die Union immer besser ins Spiel und hatte durch Durim Zeneljaj und Kapitän Marijo Koparan zwei gute Möglichkeiten. In Minute 31 dann der verdiente Ausgleich, Klemens Leitner köpfte nach einem Corner zum 1:1 ein. Nach dem Ausgleich hatte die Orascanin-Elf durch Koparan und Erkan Boyer noch gute Möglichkeiten. Aussichtsreichste Chance in Minute 38, Spezialist Koparan knallte einen Freistoß aus 25 Metern aber nur an die Latte. Wilhering hatte in dieser Phase eine Chance durch Szili, seinen Kopfball  konnte Union-Schlussmann Markus Gumpesberger jedoch parieren. die Gäste hatten in Halbzeit eins mehr vom Spiel und die besseren Tormöglichkeiten, es ging aber mit 1:1 in die Kabinen.

Szili-Elf schaltet nach dem Seitenwechsel einen Gang hoch

Nach der Halbzeitpause präsentierte sich Wilhering stärker und nahm sofort das Heft in die Hand. Spielertrainer Szili kam immer besser ins Spiel und setzte seine Offensivleute sehr gut in Szene. Immer wieder ergaben sich gute Möglichkeiten. In dieser Phase tauchten die Heimischen vier Mal alleinstehend vor dem Leondinger Gehäuse auf, aber Murat Aplak, Erdal Sivrikaya, Gangl und Osman Altay vergaben die „Hundertprozentigen“ zum Teil fahrlässig. Ab der 70. Minute kam dann Leonding wieder auf und hatte in Minute 81 durch Zeneljaj die beste Möglichkeit. Sein Schuss ins kurze Eck konnte aber geklärt werden. Nachdem eine Minute später dann noch ein Koparan-Freistoß in der Mauer landete, passierte auf beiden Seiten nicht mehr viel, keiner Mannschaft glückte der „Lucky Punch“. Die Union Leonding hätte den Sieg bitter nötig gehabt, zumal man sie sich in den letzten Runden aus der Komfortzone begeben hat und mittlerweile nur mehr fünf Punkte vom Abstiegsplatz entfernt ist. Zudem wartet mit Asten am nächsten Spieltag der Tabellenführer. Der SV Wilhering ist am kommenden Wochenende in Thalheim zu Gast.


Alexander Oppolzer, Nachwuchsleiter SV Wilhering:
"Leonding war erste Halbzeit einen Tick besser, in der zweiten Halbzeit gingen wir zu fahrlässig mit unseren Chancen um. Da aber am Ende des Spiels die Gäste auch noch den Siegtreffer erzielen hätten können, muss man mit dem Unentschieden leben können."

 

Manuel Eisner

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus