Neuhaus feiert einen 2:1-Pflichtsieg gegen Jabing

Der Neuling USV Neuhaus am Klausenbach empfing in der 13. Runde den Tabellenletzten der 1. Klasse Süd ASK Jabing. Nach einer relativ ausgeglichenen ersten Halbzeit setzte sich am Ende der Aufsteiger mit 2:1 durch und rückt damit auf Platz vier vor. Jabing bleibt dagegen weiterhin im Tabellenkeller.

 

Von Beginn an agierten beide Mannschaften eher vorsichtig und abwartend. Nur sehr schleppend kam die Begegnung in Gang. Die Jabinger versteckten sich dabei aber kaum und kamen doch zu einigen Chancen. Darunter waren einige gefährliche Schüsse der Gäste im Strafraum. Die Heimischen dagegen kamen ebenfalls zu zwei bis drei besseren Schussmöglichkeiten, wobei einmal das Tor nur sehr knapp verfehlt wurde. Das niedrige Niveau der Partie und einige umstrittene Schiedsrichterentscheidungen waren schließlich die Gründe für eine torlose erste Halbzeit.

Neuhaus dominiert die zweite Halbzeit

Nach dem Seitenwechsel traten die Neuhauser wesentlich stärker auf und taten mehr für das Spiel. Die Jabinger wurden in die eigene Hälfte zurückgedrängt und kamen lediglich einmal in die Nähe des gegnerischen Tores. Der Aufsteiger war in zweiten Halbzeit die überlegene Mannschaft. Nach einer Dreiviertelstunde zog Marko Ister aus zirka 16 Metern ab, er traf jedoch nur die Stange. Den Abpraller konnte Nico Wolf erfolgreich zum 1:0 aus kurzer Distanz verwerten. Auch nach dem Führungstreffer blieben die Gastgeber am Drücker, wobei ein Tor von Marcel Unger wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung aberkannt wurde. In der 85. Minute erhöhte schließlich Manfred Lamprecht mit einem abgefälschten Schuss aus rund 17 Metern zum 2:0. In der Nachspielzeit konnte der Jabinger Lukas Valika nach Eckball noch auf 2:1 verkürzen, nach einem Klärungsversuch beförderte er den Ball aus 20 Metern ins lange Eck. „Das Spiel war eher auf einem schwachen Niveau, wobei wir in der zweiten Halbzeit die Begegnung klar dominiert haben und besser ins Spiel gekommen sind. Am Ende geht der Sieg deshalb völlig in Ordnung“, freut sich Stephan Knapp, der Sektionsleiter des USV Neuhaus am Klausenbach.