Der UFC Jennersdorf springt auf den 2. Tabellenplatz

Im Nachtragsspiel in der II. Liga Süd bestätigte der UFC Jennersdorf seine Ambitionen, im Frühjahr weiterhin im oberen Drittel der Tabelle mitspielen zu wollen und man fertigte den SC Grafenschachen in deren Stadion souverän mit 4:0 ab. Goalgetter Andraz Sorko bestätigte seine Gefährlichkeit und steuerte zwei Treffer bei und erhöhte sein Trefferkonto auf 14 Tore.

Hausherren zogen sich in die eigene Spielhälfte zurück

Von Beginn an war klar, welche Taktik die Heimischen spielen wollten, sicheres Verteidigen und mit schnellen Kontern zum Erfolg zu kommen und das ist ihnen in der ersten Halbzeit ganz gut gelungen. Es gab auf beiden Seiten Tormöglichkeiten, die Auswärtigen nutzen eine ihrer Torchancen, Julian Resch hob den Ball über die Abwehr der Gäste, Markus Pimpel startete in die Tiefe und überwand den herausstürzenden Torhüter Patrick Buchegger und schob den Ball gekonnt zur 1:0 Führung in das Tor der Hausherren. (33.) Mit dieser knappen Führung der Gäste wurden die Seiten gewechselt.

Nun waren die Gäste am Drücker

Gleich nach dem Wiederanpfiff gab es ein Missverständnis in der Abwehrreihe der Heimischen, Goalgetter Andraz Sorko spritzte dazwischen, überlupfte den Goalie und es stand 2:0 für Jennersdorf. Damit schien die Moral der Hausherren gebrochen zu sein, den nach einem Konter war es wieder der überragende Julian Resch, der abermals Andraz Sorko mit seinem dritten Assist bediente und der lochte in der 73. Minute zum 3:0 ein und erhöhte sein Tor Konto auf 14 Treffer. Eine wunderschöne Kombination über Michael Wagner, der den Ball mit dem Kopf maßgeschneidert zu Andraz Sorko weiterleitete und der passte uneigennützig zu Markus Pimpel, der dem Goalie mit dem Schuss gegen seine Laufrichtung keine Chance ließ und auf 4:0 erhöhte. (84.) Die letzten Minuten bis zu Spielende ergaben keine besonderen Höhepunkte mehr und Schiedsrichter Roland Braunschmidt pfiff die Partie mit dem 4:0 Sieg der Gäste ab. Mit diesem Erfolg rückte die Sitzwohl-Elf dem Tabellenführer ganz nahe auf die Pelle und ist nun der Verfolger Nummer eins von Stegersbach.

Stimmen zum Spiel:

Martin Sitzwohl, Trainer UFC Jennersdorf

Das Spiel war in der ersten Hälfte nach den Torchancen gezählt ausgeglichen, es war aber auch sehr schwer, auf dem unebenen Boden ein gutes Kombinationsspiel aufzuziehen und daher war die Begegnung geprägt von Fehlpässen und Leerläufen. In der zweiten Halbzeit hat sich unsere spielerische Klasse gezeigt und wir haben verdient, auch in dieser Höhe, gewonnen

Die Besten: Der gesamten Mannschaft gebührt ein pauschales Lob für die gezeigte Leistung.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten