Radkersburg fertigt Kirchberg mit 6:0 ab

Die zweite Kampfmannschaft des TSV Kirchberg an der Raab empfing am Samstagnachmittag in der ersten Runde der 1. Klasse Süd den FC Bad Radkersburg. Für die Gäste war es in mehrfacher Hinsicht eine besondere Partie, immerhin verabschiedete man sich voriges Jahr mehr oder weniger freiwillige aus der Landesliga und wagt ganz unten den Neuanfang. Der erste Schritt ist getan, denn die Gäste konnten sich klar und deutlich mit 6:0 durchsetzen. 

 

Radkersburg stark

Das Spiel beginnt munter und mit stärkeren Gästen, die gleich Vollgas geben. Es ergeben sich auch gleich gute Möglichkeiten, vorerst bleibt es aber beim 0:0. In der 14. Minute ist es dann aber so weit. Nach einem Eckball trifft Tadej Flisar per per Kopf ins Tor. Mit der Führung im Rücken machen die Radkersburger auch gleich munter weiter. In der 24. Minute steht es 2:0. Dieses Mal ist Goalgetter Mitja Flisar, der den Radkersburgern aus der Landesliga erhalten blieb, eiskalt: Er lässt einen Verteidiger ins Leere rutschen und trifft trocken ins Eck. Damit ist für klare Fronten gesorgt. Kurz darauf landet der Ball schon wieder im Netz, wieder nach einem Eckball. Die Gäste machen munter weiter und kurz vor der Pause fällt dann auch das 4:0. Dann pfeift der Schiri zur Pause. 

Klare Sache

Die zweite Halbzeit beginnt mit einer kalten Dusche für die Gastgeber. Robin Mass trifft aus abseitsverdächtiger Position zum 5:0. Damit ist das Spiel endgültig entschieden. Daran ändert auch nichts, dass Andrej Dugolin kurz darauf die Rote Karte sieht und Radkersburg mit einem Mann weniger weitermachen muss. In der Schlussphase gelingt den Gästen auch noch das 6:0. Wieder jubelt Flisar. Das halbe Dutzend ist gleichzeitig der Endstand in einer Partie auf weitgehend schiefer Ebene. Die Gäste ließen Kirchbergs Zweier keine Chance. 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?