Damen Landesliga: Der Tabellenzweite DFC Zeltweg vernascht auch Hatzendorf!

Am 8. Spieltag trafen in der Frauen Landesliga der DFC Zeltweg und der USV Raiffeisen Hatzendorf aufeinander. Und dabei wurde Zeltweg seiner Favoritenrolle doch soweit gerecht. Wenngleich das Ergebnis doch ein wenig zu hoch ausfiel, war Hatzendorf doch desöfteren dabei, den Hausherinnen ungemütlich auf die Pelle zu rücken. Aber zumeist dann, wenn es nötig war ein Schäuferl nachzulegen, dann waren die Murtalerinnen auch mit einem nötigen Treffer zur Stelle. So konnte Hatzendorf dann auch erhobenen Hauptes die Heimreise in die Südoststeiermark antreten, auch mit dem Abstiegskampf hat die Wagner-Truppe so gut wie überhaupt nichts am Hut.

 

Eine Halbzeit lang konnte Hatzendorf durchaus Parole bieten

Die Murtaler Mädels konnten zuletzt doch mit einer gewissen Beständigkeit aufwarten und sind demnach auch gegen die Hatzendorfer Auswahl klar in der Favoritenrolle. Und diese scheint dann auch schon frühzeitig erfüllt zu werden. Denn bereits in der 2. Spielminute ist es Melissa Soos, die den Gastgeber in Führung bringen kann. Aber die Gäste wissen dann schon sehr bald die passende Antwort drauf, so ist es Nina Schrei, die nach einem Eckball per Kopf zum 1:1 Ausgleich einnickt. Als dann schon viel auf ein Halbzeitremis hindeutet, ist es dann in der 40. Minute die Kapitänin und Torfrau Adelheid Klug, die den DFC Zeltweg per Elfmeter mit 2:1 in Führung schießt. Was dann doch zur Folge hat, dass die Preiss-Schützlinge dann nach dem Seitenwechsel, doch das klar spielbestimmende Team sind. So kommt es dann auch noch zu drei weiteren Treffern, wonach das Resultat mit 5:1 dann doch sehr deutlich ausfällt. In der nächsten Runde bietet sich Zeit zur Regeneration, da man spielfrei ist. Hatzendorf empfängt am Samstag, 15. Oktober um 15:00 Uhr das Damenteam aus Krieglach.

FOTO8938-2 Bildgröße ändern

Klar herrschte im Lager des DFC Zeltweg nach dem Heimsieg gegen Hatzendorf soweit kollektive Zufriedenheit, wenngleich Trainerin Alexandra Preiss gerne mehr Nachdruck gesehen hätte.

 

DFC ZELTWEG - USV HATZENDORF 5:1 (2:1)

Auchfeldstadion, 60 Zuseher, SR: Pöllabauer Markus

Torfolge: 1:0 (2. Melissa Soos), 1:1 (20. Nina Schrei), 2:1 (40. Adelheid Klug/Elfer), 3:1 (65. Anja Kropf), 4:1 (82. Marlene Hirn), 5:1 (89. Stefanie Schwab)

Stimme zum Spiel:

Alexandra Preiss, Trainerin Zeltweg:

"Mit dem Ergebnis gilt es durchaus zum zufrieden sein, mit der spielerischen Darbietung jedoch etwas weniger. Vor allem im Abschluss gilt es mehr Konsequenz an den Tag zu legen."

zum Damen Landesliga LIVE TICKER

Foto: Tom Leitner

geschrieben von: Robert Tafeit