Der Letzte patzt den Leader an: Stadl/Mur weist Spielberg in die Schranken

SC Stadl/Mur
TUS Spielberg

Gegen SC Stadl/Mur setzte es für TUS Spielberg eine ungeahnte 2:1-Pleite. Enttäuschung bei Spielberg: Stadl, als Außenseiter ins Spiel gestartet, setzte sich überraschend durch.

FrancescoNagy

Spielberg-Kapitän Francesco Nagy musste mit seiner Truppe in Stadl/Mur eine bittere Niederlage hinnehmen.

 

Stadl/Mur überraschte den Gegner

110 Zuschauer sahen, wie Paul Weilharter in der 13. Minute das 1:0 für SC Haustechnik Schilcher Stadl an der Mur markierte. Die Vorarbeit für den Kopfballtreffer leistete Hartl. Danach bot der Außenseiter den Spielbergern vollauf Paroli. In der 25. Minute trafen die Gäste durch Toni Tomic nur Aluminium. Bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, sodass die Heimmannschaft mit einer Führung in die Kabine ging.

Spielberg hat knapp das Nachsehen

Danijel Stanarevic ließ sich in der 53. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 1:1 für TUS RWS-Willibald Spielberg. Dabei versenkte er einen Freistoßball aus der Distanz. In der 73. Minute waren es dann nur mehr zehn Stadler Spieler.

Langsam werden die Mannschaften müde, jetzt heißts Zähne zusammenbeißen und kämpfen sonst macht man hier einen auf Titanic und geht unter

Michael Hardt , Ticker-Reporter

Christian Dröscher sah den Gelb/Roten Karton. Dass SC Stadl/Mur in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Florian Edlinger, der in der 77. Minute zur Stelle war. Die Vorarbeit für den Siegestreffer lieferte dabei Reinhold Dröscher. Letzten Endes ging Stadl im Duell mit TUS Spielberg in Unterzahl als Sieger hervor - Spielendstand: 2:1.

Durch diesen Erfolg verließ SC Haustechnik Schilcher Stadl an der Mur den letzten Tabellenrang. Mit erschreckenden 28 Gegentoren stellt SC Stadl/Mur die schlechteste Abwehr der Liga. Drei Siege, ein Remis und sechs Niederlagen hat Stadl derzeit auf dem Konto. Dank dieses Dreiers zum Abschluss der Hinrunde wird SC Haustechnik Schilcher Stadl an der Mur die Rückserie sicher mit einem guten Gefühl angehen.

Mit 23 Punkten steht Spielberg auf dem Platz an der Sonne. Die gute Bilanz der Gäste hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelte TUS RWS-Willibald Spielberg bisher sieben Siege, zwei Remis und zwei Niederlagen.

Mehr als zwei Tore pro Spiel musste SC Stadl/Mur im Schnitt hinnehmen – ein deutliches Zeichen dafür, wo der Schuh in der bisherigen Spielzeit drückt. Zum Vergleich: TUS Spielberg kassierte insgesamt gerade einmal 1,45 Gegentreffer pro Begegnung.

Am Freitag empfängt Stadl TUS Neuwirt Sparkasse Schöder. Spielberg tritt das nächste Mal in 24 Wochen, am 01.04.2023, bei USC St. Georgen ob Judenburg an.

 

Stimme zum Spiel:

Jörg Schuchnigg, Trainer Stadl/Mur:

"Der Sieg geht vollauf in Ordnung. Das war unsere beste Saisonleistung gegen das beste Team in der Liga. Noch dazu ist uns der Sieg in Unterzahl gelungen. Der Blick auf die Tabelle zeigt, wie wichtig dieser Sieg für uns war."

 

Startformationen:

Stadl: Marcel Hermann Müller, Karl Lassacher, Michael Hölzlsauer (K), Herbert Dröscher, Julian Michael Brachmaier, Christian Dröscher, Gerald Dröscher, Reinhold Dröscher, Daniel Hugo Geissler, Harald Hartl, Paul Weilharter

Tus RWS-Willibald Spielberg: Tristan Krawagna - Florian Herbst, Danijel Stanarevic, Bernd Uwe Horn, Mirko Vuckovic - Samuel Tmava, Petar Tomic, Francesco Nagy (K), Toni Tomic, Nico Heinz Schitter - Christian Wolfsberger

Stadl/Mur, 110 Zuseher, SR: Christian Haider

Fotocredit: RIPU

by: Roo

 

Gebietsliga Mur: SC Haustechnik Schilcher Stadl an der Mur – TUS RWS-Willibald Spielberg, 2:1 (1:0)

  • 77
    Florian Edlinger 2:1
  • 53
    Danijel Stanarevic 1:1
  • 13
    Paul Weilharter 1:0

 

 

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.


Transfers Steiermark

Meistgelesene Beiträge

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter