Elfer verschossen! Tus Greinbach zieht gegen SV Anger den Kürzeren

Tus Greinbach
SV Anger

Durch ein 3:1 holte sich SV Anger drei Punkte bei Greinbach. Anger war als klarer Favorit ins Spiel gegangen und enttäuschte die eigenen Anhänger nicht. Greinbach verschoss beim Stand von 1:1 einen Elfmeter. 

AngerGreinbachJubel

Führung und Ausgleich

Die Partie beginnt mit stärkeren Gästen, die sich auch gleich die eine oder andere Chance erarbeiten. Stefan Holzerbauer brachte die Gäste in der 23. Minute in Front. Wer glaubte, Tus Greinbach sei geschockt, irrte. Florian Fuchs machte unmittelbar nach dem Rückschlag den Ausgleich perfekt (25.). Dann haben die Gastgeber sogar die Chance auf das 2:1 durch einen Elfmeter, doch man verschießt. Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte der Referee die Akteure in die Pause.

Entscheidung in Nachspielzeit

Die zweite Halbzeit beginnt wieder mit stärkeren Angerern, die dann auch neuerlich in Führung gehen. Matthias Maximilian Scherr brachte SV Ada Anger nach 60 Minuten das 2:1. Greinbach ist damit gefordert. Wenn es noch mit Zählbarem klappen soll, müssen sie alles nach vorne werfen. Anstatt des Ausgleichs fällt in der Nachspielzeit das 3:1 für die Angerer. SV Anger baute die Führung in der Nachspielzeit aus, als Fabian Grossegger in der 91. Minute per Freistoß traf. Am Ende verbuchte Anger gegen Greinbach die maximale Punkteausbeute.

Mit 41 Gegentreffern ist Tus Greinbach die schlechteste Defensivmannschaft der Liga. Um den Klassenerhalt zu realisieren, müssen die Gastgeber in der Rückrunde zwingend Boden gutmachen. Im Angriff weist das Schlusslicht deutliche Schwächen auf, was die nur 16 geschossenen Treffer eindeutig belegen. Greinbach kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf acht summiert. Ansonsten stehen noch zwei Siege und drei Unentschieden in der Bilanz.

Im letzten Hinrundenspiel errang SV Ada Anger drei Zähler und weist als Tabellendritter nun insgesamt 25 Punkte auf. Offensiv konnte SV Anger in der Oberliga Süd-Ost kaum jemand das Wasser reichen, was die 35 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Mit dem Sieg baute SV Ada Anger die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte Anger acht Siege, ein Remis und kassierte erst vier Niederlagen.

SV Anger wandert mit nun 25 Zählern auf dem Konto weiter auf dem Erfolgspfad, während die Welt von Tus Greinbach gegenwärtig trist aussieht.

Für beide Mannschaften geht es zunächst in die Winterpause. Am 17.03.2024 empfängt Greinbach dann im nächsten Spiel TSV Sparkasse Pöllau, während Anger einen Tag zuvor bei USC Sonnhofen/Rabenwald antritt.

Stimme zum Spiel: 

Philipp Zink (Obmann Anger): "Wir sind mit dem Sieg natürlich sehr zufrieden. Ich denke, dass der Sieg auch verdient ist. Die Burschen haben das sehr ordentlich gemacht."

Aufstellungen: 

Greinbach
Greinbach: Lorenz Ferstl - Bence Bekö, Gábor Simonfalvi, Alexander Ertl, Manuel Lechner (K) - Thomas Hopfer, Matthias Gleichweit, Florian Fuchs, Lukas Mogg, Lukas Roland - Markus Zarnhofer

Ersatzspieler: Seyed Emad Hashemizadeh, Leander Lengheim, Maximilian Zisser, Maximilian Grabner, Florim Gashi, Andreas Gruber

Trainer: Andreas Semler
SV ADA Anger
SV ADA Anger: Julian Pfeiffer - Stefan Tödling, BSc Thomas Raser (K), Fabian Grossegger, Balthasar Berger - David Holzerbauer, Florian Hutter, Matthias Maximilian Scherr - Bernd Tödling, Stefan Holzerbauer, Roland Kober

Ersatzspieler: Jakob Ifkowitsch, Philip Kothgasser, Alexander Kreimer, Maximilian Gruber, David Lueger

Trainer: Martin Schöberl

Oberliga Süd-Ost: Tus Greinbach – SV Ada Anger, 1:3 (1:1)

  • 91
    Fabian Grossegger 1:3
  • 60
    Matthias Maximilian Scherr 1:2
  • 25
    Florian Fuchs 1:1
  • 23
    Stefan Holzerbauer 0:1