Die Goalgetter der Liga: Sascha Kroissenbrunner - Liebenau

altWenn sie ihren Auftrag am Feld erfüllen, stehen die Massen Kopf! Dieser besondere Moment, in welchem das Stadion erbebt, tausende Fans parallel einen Freudenschrei ins Rund brüllen, ist zumeist ihnen vorbehalten - den Goalgettern. Tor ist gleich Tor! Oder doch nicht? In unserer neuen unterhaus.at-Serie "Die Goalgetter der Liga" beleuchten wir die besten Torschützen der Hinrunde ganz genau und erstellen ein Abschlussranking. Macht er seine Tore nur gegen die Schießbuden der Liga oder auch gegen die Großen? Überrumpelt er die Gegner schon in den Anfangsminuten oder wird sein Killerinstinkt erst in der Schlussphase geweckt? Und - Wie wichtig sind seine Tore? Ausgleichs- oder Führungstreffer oder nur Ergebniskosmetik? Im fünften und letzten Teil unserer neuen Rubrik lesen Sie über Liebenaus Stürmer Sascha Kroissenbrunner:

Statistik Sascha Kroissenbrunner:

Sascha Kroissenbrunner
Tore 9
Minuten pro Tor 128,6
1. Herbstsaisonhälfte (Runde 1 - 6) 6 (66,66)
2. Herbstsaisonhälfte (Runde 7- 13) 3 (33,33)
1. Halbzeit 4 (45%)
2. Halbzeit 5 (55%)
01. - 30. Minute 3 (33,33%)
31. - 60. Minute 4 (45,33%)
61. - 90. Minute 2 (21,33%)
Elfmetertore 0 (0%)
Heimtore 6 (66,66%)
Auswärtstore 3 (33,33%)
Keine Tore (13 Spiele) 7 (53%)
Führungstore 3 (33,33%)
Ausgleichstore 0 (0%)
Siegestore 2 (21,33%)
Tore gegen Nachzügler (Platz 10 - 14) 7 (78,66%)
Tore gegen Mittelständler (Platz 5 - 9) 2 (21,33%)
Tore gegen Spitzenteams ( Platz 1 - 4) 0 (0%)

Ein Ebenbild

Wie Vedad Emso vom SV Feldkirchen hat auch der Liebenauer Stürmer Sascha Kroissenbrunner ein Problem mit Spitzenklubs. Er traf im Herbst gegen Nachzügler sieben Mal und gegen Mittelständler zwei Mal. Gegen die besten Teams der Liga wollte es allerdings nicht klappen.

Formkurve zeigt nach unten

Kroissenbrunner startete fulminant in die Saison - im zweiten Match gegen ESK Graz erzielte er gleich einmal drei Tore. Generell zeigte er in den ersten sechs Runden der Hinrunde eine starke Form. Allerdings kam dann ein kleiner Einbruch und er netzte im zweiten Abschnitt der Halbsaison nur mehr drei Mal. Wir dürfen gespannt sein, ob der Angreifer auch im Frühjahr so stark startet, oder ob wir gar überhaupt nichts mehr von ihm sehen. Wie wichtig er aber für sein Team ist, zeigt die Tatsache, dass er zwei Mal den Siegtreffer erzielte und damit drei Punkte klarmachte.

von Martin Mandl