betboo - tipobet365 - yerli film izle

Spielberichte

0:1- Penarol Wien kassiert bittere Pleite gegen WBC im Abstiegskampf

Zum Auftakt des 19. Spieltages der 1. Klasse B hatte der Tabellenzwölfte Penarol Wien den Tabellensiebten Wiener Bewegungssportclub IX zu Gast. Während WBC einen Platz im gesicherten Mittelfeld einnimmt, befindet sich Penarol Wien mit nur zwei Punkten Vorsprung auf Tabellenschlusslicht Galata Saray Wien mitten im Abstiegskampf. In den letzten direkten Duellen konnte sich WBC jeweils knapp durchsetzen und auch heute ging man mit einem 1:0-Erfolg als Sieger vom Platz.

Äußere Bedingungen beeinflussen das Spiel

WBC fand vor zwanzig Zuschauern besser ins Spiel und konnte sich einige Chancen erspielen, die jedoch fahrlässig vergeben wurden. Penarol kam zwei Mal gefährlich vor das Tor des Gegners, ein Treffer gelang allerdings nicht. Aufgrund eines schwer bespielbaren Platzes und des starken Windes hatten beide Mannschaften Probleme im Kombinationsspiel und so ging es torlos in die Halbzeitpause.

WBC kontert erfolgreich

Penarol konnte sich in der zweiten Halbzeit deutlich steigern und übernahm mit dem Wind im Rücken das Spielgeschehen. Jedoch konnte man sich kein einziges Mal gegen den tiefstehenden Gegner so richtig durchsetzen. Die Defensive des WBC stand sehr gut und ließ so gut wie gar nichts zu. Nach der Pause versuchten die Gäste besonders durch Konter die Führung zu erzielen und das gelang auch. Markus Stefansky schloss nach einer Stunde einen schön herausgespielten Angriff zum 1:0 ab. Es ist bereits sein 14. Saisontreffer und er ist damit der mit Abstand torgefährlichste Spieler des WBC. Zwei weitere Konterchancen zur vorzeitigen Entscheidung wurden nicht genutzt. Penarol konnte nicht mehr zurückschlagen und kassiert damit die 3. Niederlage in Folge.

Penarol verlernt das Toreschießen

Umso bitterer für Penarol ist, dass die letzten drei Partien jeweils mit 0:1 verloren gingen. Das große Problemfeld bleibt, wie auch heute, die ungefährliche Offensive. In den letzten sieben Spielen konnte nur ein einziger Treffer bejubelt werden und Penarol muss hoffen, dass die direkten Konkurrenten ebenfalls schwächeln.

Robert Koudelka (Trainer WBC IX)

„Dafür, dass der Platz nicht gut bespielbar war, bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden. Wir sind sehr gut gestanden und haben vor allem in der zweiten Halbzeit, als Penarol stärker wurde, nichts zugelassen.“

Die besten Spieler: Penarol Wien: Lukas Tschemernjak (Mittelfeld) und Rainer Prokop (Sturm)

                               WBC IX: Markus Gruber (Verteidigung) und Martin Boran (Verteidigung)

Dorian Fischer

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten