betboo - tipobet365 - yerli film izle

4:1 - Columbia Floridsdorf erteilt LAC Lektion!

Gerade erst aus der Oberliga A in die 2. Landesliga in Wien aufgestiegen, mischt der SC Columbia Floridsdorf bereits ganz oben mit. Nach einem Auftakt-Remis gegen FC 1980 Wien schlug man in der zweiten Runde auswärts LAC-Inter klar mit 4:1. Und das obwohl man bereits früh in Rückstand geriet. Doch die Mannschaft von Trainer Peter Flicker zeigte Moral und konnte so das Spiel gegen insgesamt harmlose Hausherren noch drehen.

 

Elfmeter lässt Gastgeber hoffen!

Bereits nach 8 Minuten nahm das Spiel erstmals Fahrt auf. Nach einem Foulspiel im Strafraum der Gäste zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Diese Möglichkeit auf die frühe Führung ließ sich Moaz Abd El Rehim nicht nehmen und verwandelte sicher zum schnellen 1:0 für die Mannschaft von Horst Musil. Eine Führung die eine Zeit lang halten sollte, denn erst mit der letzten Aktion vor dem Pausenpfiff konnten die Gäste ausgleichen. Kevin Nendwich ließ LAC-Torhüter Daniel Hopp mit einem präzisen Schuss keine Abwehrmöglichkeit und so stand es zur Pause 1:1.

Gäste machen ernst!

Halbzeit zwei war dann noch keine 5 Minuten alt, als plötzlich das Spiel auf den Kopf gestellt wurde. Die Gäste hatten innerhalb von 5 Minuten (wenn die Pause nicht mitgerechnet wird) das Spiel gedreht und LAC-Inter stand plötzlich immens unter Druck. Doch die Mannschaft aus dem 21. Wiener Gemeindebezirk drückte jetzt plötzlich weiter und hatte gute Möglichkeiten auf die nächsten Treffer. Dieser fiel zwangsläufig auch. Mark Huiber nahm Maß und erzielte das zu diesem Zeitpunkt vorentscheidende 3:1 für SC Columbia Floridsdorf. Und in dieser Tonart ging es weiter. Seit dem Seitenwechsel war die Mannschaft von Peter Flicker wie ausgewechselt. Nicht einmal Gelb-Rot durch Columbia-Akteur Christian Schweigler konnte die Gäste davon abhalten noch ein Tor zu erzielen. Kevin Nendwich mit seinem zweiten Treffer machte den Überraschungssieg perfekt und fixierte den 4:1-Endstand (74.).

Mit diesem, aufgrund der zweiten Halbzeit, mehr als verdienten Sieg hat die Mannschaft von Trainer Flicker aus den ersten beiden Spielen bereits vier Punkte gesammelt. Ein starker Saisonstart für einen Aufsteiger. Wie man im zweiten Durchgang das Spiel in die Hand nahm und auch nach Gelb-Rot keine Möglichkeiten mehr zuließ war sehr bemerkenswert. So ist man für die restliche Saison ein gefährlicher Gegner. LAC-Inter hingegen kann nach dem Auftritt vor eigenem Publikum nicht zufrieden sein und muss nächstes Wochenende ein anderes Gesicht zeigen.

 

Die Besten: keiner - LAC-Inter

Kevin Nendwich (MIT), Mark Huiber (MS) - SC Col. Floridsdorf

 

Marco Wiedermann

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten