betboo - tipobet365 - yerli film izle

2:1 gegen RS Penzing - Ostbahn gewinnt trotz Härteeinlagen der Gäste!

"Warum man in einer solchen Liga derart hart ins Spiel gehen muss ist mir persönlich ein Rätsel und stimmt mich unrund." Mit diesen klaren Worten machte der Trainer des SC Ostbahn, Volkan Kahraman, seinem Ärger nach dem Match Luft. Am 3. Spieltag der 2. Landesliga in Wien empfing sein Team im Heimspiel vor knapp 50 Zuschauern Red Star Penzing. Neben dem 2:1-Heimsieg war nach dem Spiel jedoch mehr die harte Gangart der Mannschaft von Michael Sonvilla Gesprächsthema. Ein Verletzter auf Seiten der Hausherren und eine Gelb-Rote Karte bei den Gästen stand am Ende zu Buche.

Gelb-Rot nach einer halben Stunde!

Speziell die erste Halbzeit war durch viele Foulspiele gekennzeichnet. Immer wieder lag ein Spieler am Boden und krümmte sich vor Schmerzen. Wesentlichen Anteil an dieser Tatsache hatten die Gäste aus Penzing. Gelbe Karten sahen jedoch auch die Hausherren. Nach einer guten halben Stunde musste dann Manuel Bauer nach einem Schlag auf den Oberschenkel verletzt vom Feld. Für die ohnehin schon dünne Personaldecke des SC Ostbahn ein weiterer Rückschlag. Kurz darauf musste dann Nikolaus Wollner (RS Penzing) nach seiner bereits zweiten Gelben Karte vorzeitig unter die Dusche - Gelb-Rot (32.).! Chancen gab es in diesem Spiel ebenfalls, Tore sollten jedoch vor der Pause keine gelingen. 

Am Ende wurde es nochmals eng!

Auch der zweite Durchgang war zunächst keine trefferreiche Partie. Die Jungs von Volkan Kahraman versuchten immer wieder gezielt in die Spitze zu spielen, ihre Überzahl ausnutzen. Sie hatten auch mehr vom Spiel, bis sie jedoch trafen sollte es dauern. Knapp 15 Minuten vor Schluss war es dann jedoch soweit. Nach einer schönen Kombination auf der rechten Seite, kam der Ball in den Strafraum zu Ulvi Özdemir der ihn gekonnte ins Tor der Gäste beförderte (74.). Die Führung verlieh den Hausherren Flügel, keine 60 Sekunden später ließ man den zweiten gleich folgen. Der erst 10 Minuten zuvor eingewechselte Sinan Ipci sorgte mit dem 2:0 für den schnellen Doppelpack (75.). Es wurde jedoch nochmals spannend als Rafael Klammer nach einem Gemenge im Strafraum per Kopf zum 1:2 aus Sicht seiner Mannschaft traf (83.). Schlussendlich konnte man den Sieg jedoch über die Zeit retten und den 2:1-Heimsieg feiern. Gesprächsthema war danach trotzdem die harte Gangart der Sonvilla-Elf.

Volkan Kahraman (Trainer SC Ostbahn) nach dem Match:

"Also ich weiß ja nicht was die Spieler von RS Penzing gefrühstückt haben, aber eine solche Gangart ist eine Frechheit. Warum man in einer solchen Liga derart hart ins Spiel gehen muss ist mir persönlich ein Rätsel und stimmt mich unrund. Wir haben ohnehin schon viele Verletzte, jetzt ist mit Manuel Bauer noch ein weiterer dazugekommen. Trotzdem konnten wir uns weiterhin auf das Match konzentrieren und dann schmeckt so ein knapper Heimsieg, den sich meine Jungs auf jeden Fall verdient haben, noch süßer."

 

Die Besten:

SC Ostbahn: Ulvi Özdemir (MIT)

RS Penzing:

 

Marco Wiedermann

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten