betboo - tipobet365 - yerli film izle

17:2 - United Devils erleben gegen Essling Super-GAU!

Es kommt speziell im Amateurfußball ja immer wieder mal vor, dass eine Mannschaft eine hohe Niederlage kassiert, ein Team hoffnungslos unterlegen ist. Doch was die Zuschauer in der 9. Runde der Oberliga B in Wien sahen, stellt den Begriff "hohe Niederlage" absolut in den Schatten. Beim Duell zwischen dem SV Essling und den FC United Devils fielen insgesamt 19 Tore, die jedoch ungleicher kaum hätten verteilt sein können. Die Hausherren mit Trainer Horst Gruber schlugen nicht konkurrenzfähige Gäste mit einem 17:2 (11:1) und verabschieden sich damit mit einem unglaublichen Erfolgserlebnis in die Corona-Pause.

Tore wie am Fließband!

Dass es ein Spiel mit vielen Toren werden könnte, war relativ schnell erkennbar. Dass am Ende jedoch ein 17:2 auf der Anzeigetafel stehen sollte, konnten auch die kühnsten Optimisten nicht erahnen. Los ging das Torfeuerwerk bereits nach wenigen Sekunden. Karim Sellini (2.), Dejan Velimirovic (7.,11.) und Daniel Kirchner (14.) machten bereits nach weniger als einer Viertelstunde alles klar. Doch die Hausherren gaben sich mit dem klaren Spielergebnis bei weitem nicht zufrieden. Nico Wittrich (21.) und Karim Sellimi (23.) machten schon nach etwas mehr als 20 Minuten das halbe Dutzend an Toren voll. Der Anschlusstreffer durch Calvin Hitter ging dabei völlig unter (25.). Denn es ging weiter nur in eine Richtung - auf das Tor der Mannschaft von United-Trainer Miroslav Rajcic. Nico Wittrich mit einem Triplepack (29.,32.,35.) erhöhte innerhalb von nur wenigen Minuten auf 9:1. Daniel Kirchner markierte seinen 2. Treffer (36.) und Dejan Velimirovic durfte sich ebenfalls über einen lupenreinen Hattrick in Halbzeit eins freuen (41.). Die Gäste hatten es damit für zumindest 15 Minuten überstanden.

Und weiter geht die Fahrt!

Auch in den zweiten 45 Minuten änderte sich kaum etwas am Spielverlauf, lediglich die Anzahl der Tore reduzierte sich ein wenig. In Anbetracht der Tatsache, dass in Halbzeit eins gleich 12 Treffer fielen, war das leicht verschmerzbar. Daniel Tomic sorgte per Strafstoß nach Foul im Strafraum für das Dutzend Tore (50.). Der zur Pause eingewechselte Nuri Kilic durfte sich ebenfalls in die Torschützenliste eintragen (55.). Luca Vojinovic erhöhte dann auf 14:1 (73.). Enes Birkent konnte dann das zweite Tor der Gastmannschaft erzielen, das war jedoch nicht der Rede wert (75.). Denn Daniel Kirchner (76.), Armir Zenuni (78.) und Nuri Kilic (90.) vollendeten den unglaublichen 17:2-Heimsieg von Essling.

Mit diesem selten vorkommenden 17:2-Kantersieg, konnten sich die Hausherren mit einem Erfolg in die Coronapause verabschieden. Auch wenn der FC United Devils in keiner Minute auch nur irgendwie mithalten konnten und daher keinen echten Prüfstein darstellten, sollte das Selbstvertrauen der Gruber-Elf ordentlich gewachsen sein.

 

Die Besten:

SV Essling: Nico Wittrich (ST), Daniel Kirchner (MIT), Dejan Velimirovic (MIT), Karim Sellini (ST)

FC United Devils: -

 

Marco Wiedermann