Auf Knöchel-Schock folgt Torfestival: Dynamo Wollers vs. FV 1210 Wien

Dynamo Wollers
FV 1210 Wien

Im Spiel von Dynamo Wollers gegen FV 1210 Wien gab es Tore am laufenden Band. Am Ende teilten sich sich beide Kontrahenten die Punkte beim Stand von 3:3. Wer vor dem Anpfiff ein Match auf Augenhöhe erwartet hatte, fühlte sich durch den Ausgang der Partie bestätigt. Das Sportliche trat zwischenzeitlich aber ohnehin in den Hintergrund, denn ein Wollers-Spieler verletzte sich schwer, worauf die Partie 40 Minuten unterbrochen wurde (zum Artikel). Das Spiel wurde übrigens nicht auf dem Platz von Wollers ausgetragen, sondern aufgrund des Regens im Ausweichstadion Gruabn in Brigittenau.  

wollers 1210 28112023 mandl

Munterer Start

Die Gastgeber finden gut ins Spiel. Abdel Badr El-Din traf vor 40 Zuschauern nach sechs Minuten zur Führung für Dynamo Wollers - schöner Pass auf Abdel BadrEl-Din am 16er, der zieht sofort ab und trifft zur Führung. Jannik Schmelzle war zur Stelle und markierte das 1:1 von FV 1210 Wien (14.) - nach einer Ecke von rechts köpft Schmelzle den Ausgleich für die Gäste. Damit ist wieder alles offen.

Rettungseinsatz

Kurz darauf liegt nach einem Eckball Wollers-Kicker Dominik Zwiflhofer verletzt am Boden. Sofort eilen Betreuer herbei und stellen fest, dass sich der Spieler am Knöchel verletzt hat und nicht mehr aufstehen kann. Der Schiedsrichter unterbrach schließlich die Partie und konnte sie erste nach einem Rettungseinsatz wieder anpfeifen (zum Artikel). Gleich nach Wiederanpfiff stellte Dynamo Wollers das 2:1 sicher (27.), ehe 1210 Wien die passende Antwort parat hatte. Nach einer Ecke von rechts hat wieder Schmelzle zugeschlagen. Mohamed Jonathan Doumbia von den Gäste sieht dann Rot, wodurch die Gäste mit einem Mann weniger agieren müssen. Zur Halbzeit war die Partie noch vollkommen offen.

Weitere Treffer

Für numerische Gleichheit sorgte schließlich die Ampelkarte von Blerti Krasniqi von Dynamo Wollers in der 55. Minute. Benjamin Ramadani war es, der in der 76. Minute den Ball im Tor von FV 1210 Wien unterbrachte. Die reguläre Spielzeit war bereits abgelaufen, als Galvin Ikekpolor für die Gäste zum 3:3 traf (92.). Letztlich gingen Dynamo Wollers und FV 1210 Wien mit jeweils einem Punkt auseinander.

Dynamo Wollers muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Die Heimmannschaft schafft es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 39 Gegentore verdauen musste. Dynamo Wollers verbuchte insgesamt drei Siege, drei Remis und sechs Niederlagen. Siege waren zuletzt rar gesät bei Dynamo Wollers. Der letzte dreifache Punktgewinn liegt nun schon sechs Spiele zurück.

Zwei Siege, vier Remis und sieben Niederlagen hat FV 1210 Wien momentan auf dem Konto. Mit dem Gewinnen tut sich FV 1210 Wien weiterhin schwer, sodass man schon das dritte Spiel sieglos blieb.

Oberliga B: Dynamo Wollers – FV 1210 Wien, 3:3 (2:2)

  • 92
    Galvin Ikekpolor 3:3
  • 76
    Benjamin Ramadani 3:2
  • 33
    Jannik Schmelzle 2:2
  • 27
    Tobias Traenkler 2:1
  • 14
    Jannik Schmelzle 1:1
  • 6
    Abdel Badr El-Din 1:0