betboo - tipobet365 - yerli film izle

7:1 gegen ASV - Elektra schießt sich Frust von der Seele! [Video]

In der 5. Runde der Wiener Stadtliga empfing der bis jetzt noch eher enttäuschende Aufstiegsaspirant Nummer eins, ASK Elektra, den ASV 13. Die Hausherren, bei denen Trainer Alfred Niefergall wie gewohnt auf der Trainerbank Platz nahm, fegte über die Gäste mit Trainer Thomas Moser mit 7:1 hinweg. Bereits zur Pause stand es 4:0 für die Elektra. Die Väter des Sieges waren die beiden großartig aufgelegten Brian Brem und Kiril Ognyanov die jeweils mit einem Doppelpack glänzten. 

Traum Freistoß leitet Untergang des ASV ein!

Es dauerte keine sechs Minuten, da zappelte der Ball bereits das erste Mal im Netz der Gäste. Der im weiteren Spielberlauf noch bärenstarke Brian Brem versenkte einen zentral angesetzten Freistoß gekonnt mit links ins Eck (6.). Ein super Auftakt für die Sonvilla-Elf. Und nach einer Viertelstunde stand es bereits 2:0. Nach einer Flanke von der rechten Seite stand in der Mitte erstmals Kiril Ognyanov goldrichtig und spitzelte den Ball an zwei Verteidigern und ASV-Goalie Stefan Eberl ins Tor (15.). Kiril Ognyanov hatte nun Lunte gerochen und scorte wenig später gleich nochmals. Nach einem weiten Einwurf über 25 Meter kam der Goalgetter mit dem Kopf an den Ball und düpierte die gegnerische Abwehr mit einem Kopfball ins lange Eck (25.). Seinem Kollegen wollte Brian Brem scheinbar um nichts nachstehen und konnte ebenfalls seinen zweiten Treffer nachlegen. Nach einem weiten Pass aus der Abwehr konnte sich der Mittelfeldspieler den Ball aus knapp 20 Metern zurechtlegen und schlenzte diesen dann mit viel Gefühl zum 4:0 ins Kreuzeck (29.). Bereits nach einer halben Stunde war die Partie "gegessen". Dies war zugleich der Pausenstand.

Weiter Tore auch ohne Doppeltorschützen!

Und auch nach der Pause konnten die Hausherren weiter druckvoll agieren. Die Gäste hatten kaum Möglichkeit Luft zu holen und etwas Ruhe ins Spiel zu bringen. Rares Sergiu Chiorean legte nach einem schönen Solo quer auf Gerhard Karner und der hatte keine Mühe ins leere Tor zum 5:0 einzuschieben (51.). Danach passierte lange nichts. Die Elektra war weiterhin überlegen, jedoch ohne die ohnehin nicht mehr notwendige Zielstrebigkeit. So kamen auch die Gäste, dank eines Foulelfmeters von Thomas Steiner, noch zum Anschlusstreffer (83.). Doch den Schlusspunkt setzte die Elektra. Zunächste staubte Mathias Muhr zum 6:1 ab (87.) und nur Sekunden später legte Philipp Engleithner nach (88.). Danach war der Albtraum für Thomas Moser und sein Team endlich zu Ende.

Tor ASK Elektra 28

Mehr Videos von AS Koma Elektra

Die Elektra legte diesmal ein Heimspiel hin, dass man sich schon früher und öfter in dieser Saison erwartet hätte. Man dominierte von Beginn und hätte das Spiel locker zweistellig gewinnen können. Am Ende stand ein nie zur Diskussion gestandener Heimsieg zu Buche. ASV 13 hingegen stand früh auf verlorenem Posten, hatten so gut wie keinen Zugriff aufs Spiel und verloren verdient auch in dieser Höhe.

 

Die Besten: Brian Brem (OM), Kiril Ognyanov (ST) - ASK Elektra

keiner - ASV 13

 

Marco Wiedermann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Wien
Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Nachwuchs-Reporter

Top Live-Ticker Reporter