betboo - tipobet365 - yerli film izle

0:1 – Viktoria baut nach Sieg gegen Ostbahn die Tabellenführung aus

In der 27. Runde der Wiener Stadtliga duellierten sich der Tabellenführer, Wiener Viktoria, mit dem Tabellenvierzehnten, Ostbahn XI. Für die Mannen rund um Trainer Anton Polster ging es um wichtige Punkte um den Aufstieg. Ostbahn hingegen steckte mitten im Abstiegskampf. Ein Sieg war daher für beide Teams von Nöten um sich Luft zu verschaffen. Am Ende setzte sich der Favorit vor rund 100 Zuschauern knapp mit 1:0 (1:0) durch. Der Druck auf Ostbahn XI stieg mit der Niederlage weiter an.

Frühe Führung der Gäste

Der Unparteiische hatte diese Partie gerade angepfiffen da klingelte es bereits im Kasten von Ostbahn-Torhüter Zdravkovic. Viktoria-Toptorjäger Dominik Rotter trifft nach guter Vorlage von Bough Bangai mit einem satten Schuss aus rund 20-25 Metern zur 1:0-Führung für die Gäste und hält nun bei 31 Saisontreffern. Ostbahn wirkte danach geschockt und es dauert etwas bis sich die Mannen um Trainer Volkan Kahraman von dem Gegentreffer erholten.

Chancen waren auf beiden Seiten vorhanden, jedoch gelang kein weiterer Treffer vor der Pause. Referee Salih Yildirim zeigte vor der Halbzeit je einmal Gelb für einen Ostbahn-Spieler (Anm.: Michael Reeh – 28.) und für einen Viktoria-Spieler (Anm.: Denis Bakici – 33.).

Chancen auf beiden Seiten

Ostbahn-Trainer Volkan Kahraman reagierte in der Pause und wechselte. Für Emre Yilmaz kam der frische Erim Karakaya in die Partie. Der spielerische Unterschied der erstplatzierten Meidlinger war in Halbzeit zwei sichtbar. So war es kein Wunder als Ostbahn in der 66. Spielminute  erneuten einen taktischen Wechsel durchführte. Für Adbul Genc kam Salih Yilmaz in die Partie. Ostbahn wurde mit Fortdauer der Partie aggressiver und kam zu weiteren Torchancen. Der Gastgeber war vor allem über Standards gefährlich und brachte das Team um Trainer Polster kurzzeitig in große Bedrängnis.

Viktoria versteckte sich nicht und hatte noch einige Möglichkeiten um die Führung auszubauen. Die Defensive von Ostbahn hielt jedoch tapfer dagegen und dessen Offensive konnte sich in einigen Situationen ebenfalls auszeichnen. In der 88. Spielminute gelang es Ostbahn einen Fehler der Gäste auszunutzen und Danijel Ivic lief allein aufs Tor von Günther Arnberger zu, dieser konnte den Ball entschärfen und hielt die drei Punkte fest.

Kampfbetontes Spiel

In einer hartumkämpften Partie zeigte der Referee in Summe sechs Mal die Gelbe Karte. In Hälfte zwei traf es mit Emre Babuscu (70.) und Berin Jashari (82.) zwei Spieler des Gastgebers sowie mit Daniel Mikolajczyk (74.) und Reinhard Schlossinger (92.) zwei Spieler der Gästemannschaft. Danach war zur Freude der mitgereisten Viktoria-Fans Schluss und die drei Punkte wurden mit nach Hause genommen.

Kurt Castek Co-Trainer der Wiener Viktoria meinte nach der Partie

„Wir haben in der ersten Halbzeit gegen den Wind gespielt, was sehr schwer war. Der Führungstreffer war ganz schön herausgespielt und auch der Schuss von Rotter war sehenswert. Heute war unser Spiel etwas verkrampfter als sonst. Ostbahn ist nach und nach aggressiver ins Spiel gekommen und hatte auch einige Chancen. Wir wussten, dass es eine schwere Partie sein wird, da sie gegen den Abstieg spielen und jeder Punkt zählt. Wir müssen noch genauer analysieren woran es heute gehapert hat. Toni (Anm.: Anton Polster Trainer) und ich waren bis zum Schluss angespannt. Das zehrt manches Mal an den Nerven. In Summe haben wir aber verdient gewonnen und um Meister zu werden muss man auch solche Spiele gewinnen und unser hat es geschafft.“

Besten Spieler: Ostbahn: Stevica Zdravkovic (TW), Anton Berisha (VT), Danijel Ivic (ST)
                           Viktoria: Günther Arnberger (TW), Denis Bakici (LV)

 

 

Michael F. Kmenta

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten