betboo - tipobet365 - yerli film izle

1:2 – Wienerberg zieht dank Sieg mit Mannswörth gleich

In der 27. Runde der Wiener Stadtliga empfing der SC Mannswörth den SV Wienerberg in der heimischen Arena zum Kräftemessen. Mannswörth mochte sich nach dieser Runde mit einem Sieg in den Top-3 wiederfinden. Der SV Wienerberg hingegen konnte mit einem Sieg gegen den Kontrahenten punktemäßig gleichziehen. Rund 100 Zuschauern sahen eine gute Partie und einen 2:1-Sieg der Gäste aus dem 10. Wiener Gemeindebezirk.

Schnellstart für Wienerberg

Die Partie war gerade einmal vier Minuten alt da zappelte der Ball bereits im Tor von SC-Torhüter Maximilian Meznik. Ein rascher Treffer nach einer wunderschönen Kombination wurde von SV-Mittelfeldspieler Michael Bernhard zur 1:0-Führung genutzt (4.). Der Gastgeber wirkte danach geschockt und benötigte etwas um sich davon zu erholen. Wienerberg hingegen überließ dem Gegner das Spiel und versuchte über Konter gefährlich zu werden. Ein Eckball in der 14. Minute hätte die 2:0-Führung für die Gäste bedeuten können, der  Volleyschuss ging aber über das Tor und so bleib es beim 1:0.

Entscheidung kurz nach Wiederanpfiff

Ähnlich wie in Halbzeit eins gelang es den Gästen aus dem 10. Wiener Gemeindebezirk einen schnellen Treffer zu erzielen. Ein Pass in die Tiefe auf Alexander Al Sarrag ermöglichte den Spieler alleine auf den Torhüter zuzulaufen und das runde Leder zur 2:0-Führung im Tor unterzubringen. Mannswörth zeigte Moral und gab sich nicht auf. Chancen wurden auf beiden Seiten herausgespielt.
Die 76. Spielminute hatte es in sich. SC-Kapitän Nemanja Dabic erzielte den 1:2-Anschlusstreffer nach einem Standard und sorgte nochmals für eine spannende Schlussphase. Mannswörth versuchte nun alles um noch den Ausgleich zu erzielen. Das Team um Trainer Claus Schönberger versuchte dagegenzuhalten und hofften noch auf einen Konter um die Entscheidung herbeizuführen. Eine Gelbe Karte wegen Foulspiels für SV-Spieler Marcus Hauke in der Überspielzeit (92.) sorgte für den Schlusspunkt in einer fair geführten aber kampfbetonten Partie.

Claus Schönberger (Trainer Wienerberg) meinte nach der Partie

„Das Spiel hat praktisch mit 1:0 für uns begonnen. Danach haben wir uns zurückgezogen und dem Gegner das Spiel überlassen. Mannswörth hatte mehr von der Partie aber die besseren und klareren Torchancen hatten wir. Mannswörth hatte es mit Distanzschüssen versucht die alle samt von unserem Torhüter pariert wurden. In der zweiten Hälfte war es ähnlich wie in der ersten Halbzeit. Wir sind schnell in Führung gegangen. Das Fazit von heute ist, dass wir zwei schnelle Tor erzielt und uns auf Konter beschränkt haben. In den letzten Partien hatten wir oft mehr vom Spiel aber nie die wichtigen Tore erzielt. Heute hatten wir uns auf schnelle Konter fokussiert und  auch das notwendig Glück.“

Besten Spieler: Kabir Ramadani (TW - Wienerberg)

 

Michael F. Kmenta

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten