betboo - tipobet365 - yerli film izle

2:1-Heimsieg - Schwechat stoppt Wienerberg´s Erfolgslauf!

"Das war heute eine richtig "erwachsene" Leistung meiner Jungs die micht richtig stolz macht." Senad Mujakic, Trainer des SV Schwechat, kann nach dem 2:1-Heimerfolg gegen ein in dieser Saison extrem starkes SV Wienerberg über einen erfolgreichen Start ins Wochenende jubeln. "Das war ein ganz anderes Gesicht als letzte Woche, als wir unglaublich viele Chancen für unsere Tore brauchten", ist der Coach voll des Lobes. Nach einem frühen Gegentor durch die Gäste (9.) konnte man noch vor dem Halbzeitpfiff ausgleichen (36.) und dank eines Freistoßtores von Emre Kilka (55.) auch das Match noch drehen. 

Frühen Rückstand gut weggesteckt!

In einer Partie mit vielen Fouls und auch Gelben Karten gingen die Gäste um Trainer Andreas Reisinger schon früh mit 1:0 in Führung. Nach einem tollen Pass ins Loch lief Orcun Köse aufs Tor zu und ließ Schwechat-Goalie Nicolas Grunt keine Abwehrmöglichkeit (9.). Doch Schwechat ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen und zeigte weiterhin eine sehr couragierte Leistung und nahm auch jeden Zweikampf voll an. Bitter: kurz vor dem 0:1 übersah der Schiedsrichter ein elfmeterwürdiges Foul im Wienerberger Strafraum. Auf der anderen Seite wiederum gab es nach einer guten halben Stunde Strafstoß für die Gäste, die ihre Möglichkeit nicht nutzen konnten (30.). Dieses Erfolgserlebnis brachte den Hausherren die "zweite Luft". Wenig später war es dann aber soweit. Alec Flögel setzte aus gut 25 Metern zum Weitschuss an und traf perfekt zum Ausgleich ins Eck (36.). Der verdiente Ausgleich vor der Pause. Mit dem 1:1 ging es dann in die Pause.

Match gedreht!

Geprägt war die Partie außerdem von extrem vielen Eckbällen der Gastgeber. Außer dieser Ecken traf man die Latte und hatte Pech das Match nicht schon früher gedreht zu haben. Doch es passierte schließlich trotzdem. Einen Freistoß aus halbrechter Position versenkte Emre Kilka perfekt zum 2:1 für Schwechat (55.). Das ließ die Brust der Mujakic-Elf noch weiter anschwellen und sie weiterhin hoch konzentriert auftreten. Doch für die Gäste wurde es in weiterer Folge nicht einfacher - Andre Sliskovic sah nach vermehrtem Foulspiel seine zweite Gelbe Karte und musste mit Gelb-Rot vorzeitig unter die Dusche (63.). Bisher ohne Möglichkeit in Halbzeit zwei, gelang es der Reininger-Truppe in weiterer Folge nicht mehr auch nur eine nennenswerte Chance herauszuspielen. 

Senad Mujakic (Trainer SV Schwechat) nach dem tollen Heimsieg:

"Das war heute eine richtig "erwachsene" Leistung meiner Jungs die micht richtig stolz macht. Unglaublich wie toll die Reaktion auf das Match von letzter Woche war. Diesmal ist meine Mannschaft hochkonzentriert ans Werk gegangen und hat sich nicht einmal verunsichern lassen. Die Zweikämpfe wurden toll angenommen und speziell in Halbzeit zwei waren wir extrem dominant. Den Schwung wollen wir ins Derby nächste Woche gegen Mannswörth mitnehmen."

 

Die Besten:

SV Schwechat: Nicolas Grunt (TW), Emre Kilka (LV), Alec Flögel (MIT)

SV Wienerberg: -

 

Marco Wiedermann