Vereinsbetreuer werden

7:0-Sieg von Donaufeld über einen schwachen ASV 13

Der SR WGFM Donaufeld ging als haushoher Favorit in das erste Spiel der heurigen Saison gegen den ASV 13. Auch wenn es auf der Papierform einen klaren Favoriten gab, so wollte die Mannschaft des ASV 13, so lange wie möglich ohne Gegentreffer bleiben. Doch die Mannschaft um Trainer Josef Michorl spielte sich ab der ersten Minute in einen Fußballrausch und fertigten den ASV 13 mit 7:0 ab. 

Früh im Spiel schon auf der Siegerstraße 

Ab den Anpfiff von Schiedsrichter Patrik Heinzel war die Mannschaft des SR WGFM Donaufeld drückend überlegen und drängte die Mannschaft des ASV 13 tief in die eigene Hälfte. Die ca. 100 Zuschauer waren nicht einmal alle auf ihren Plätzen, schon konnte Filip Kostic, nach herrlicher Flanke von Orgolitsch, den Ball per Kopf im Netz versänken. Nach acht Minuten, gab es schon eine kleine Vorentscheidung, nach einem Eckball von der linken Seiten konnte Manuel Wolf, der von Babic mit einer Maßflanke bedient wurde, zum 2:0, ebenfalls per Kopf nachlegen. Die Mannschaft von Trainer Josef Michorl spielte sich an diesem Abend in einen Rausch, den nach bisschen mehr als 15 Minuten, stand es, nach einem neuerlichen Kopfballtor, diesmal von Christoph Ochrana. Auch das Glück, war an diesen Tag nicht auf der Seite des ASV 13, denn in Minute 31, war es ein Eigentor von Emmanuel Dahdal, der einen scharfen Stanglpass von Sandro Widni, Unglücklich in das eigene Tor zum 4:0 in das eigene Tor lenkt. Doch die Gastgeber hatten in der 1. Hälfte noch nicht genug, nach einem optimalen Umschaltspiel des SR WGFM Donaufelds, bediente Floris van Zaanen, ideal den sich freilaufenden Manuel Wolf und dieser nutzte die Chance auf sein zweites Tor im heutigen Spiel, eiskalt. Zur Pause stand es 5:0 für die Hausherren. Für den ASV 13 jetzt schon ein Debakel. 

In der zweiten Hälfte nochmals nachgelegt

In der zweiten Hälfte, ließ es die Heimmannschaft etwasruhiger angehen, bei Mannschaften brachten neue Kräfte ins Spiel. Doch nach ca. 63 Minuten, konnte der erst frisch eingewechselte Milan Milovanovic, nach einer herrlichen Passstafette über mehrere Stationen, trocken zum 6:0 eischießen. Kurz vor Ende machte Milan Milovanovic mit seinem zweiten Tor, nach Vorarbeit von Floris van Zaanen, den Deckel auf das Spiel. Der Torwart, konnte einen am heutigen Tag nur mehr Leid tun. Endstand nach 90 Minuten, 7:0 für den SR WGFM Donaufeld. 

Beeindruckendes Spiel abgeliefert 

Der stolze CO-Trainer des SR WGFM Donaufeld, nach dem Spiel, voller Stolz im Gespräch: “Das was die Mannschaft heute abgeliefert hat, ist mehr als Beeindruckend, vor den nächsten Spielen müssen wir uns nicht verstecken”. In der nächsten Runde trifft der SR WGFM Donaufeld zu Hause auf Dinamo Helfort und der ASV 13 auch zu Hause auf den Slovan HC.

Beste Spieler: 

SR WGFM Donaufeld: Manuell Wolf, Floris van Zaanen, Milan Milovanovic 

ASV 13: keine 

Lukas Wiedermann  

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!