Vereinsbetreuer werden

Donaufeld nach 2:2 gegen den SV Donau mit erstem Punkteverlust in dieser Saison

Der Tabellenerste der Liga, der SR WGFM Donaufeld, traf auf den Tabellenfünften, den SV Donau. Für die Heimmannschaft, die noch immer ohne Punkteverlust in dieser Saison sind, zählte nur ein Sieg. Aber auch die Gäste, die bis jetzt eine gute Saison abgeliefert haben, machte sich Hoffnungen diese Siegesserie zu stoppen. Schlussendlich wurde es ein gerechtes 2:2 Unentschieden für beide Mannschaften, womit die Gäste besser leben konnten als die Gastgeber. 

Donaufeld die klar bessere Mannschaft in der ersten Hälfte

Die ca. 150 Zuschauer, die zum Spiel angereist sind, sahen ein sehr gutes Spiel. Den besseren Start hatte dabei der SR WGFM Donaufeld. Nach einer Viertelstunde gab es die erste riesengroße Möglichkeit für die Heimmannschaft. Antonio Babic erhält im Sechzehner den Querpass von der linken Seite und verzieht freistehend kläglich. Etwa zehn Minuten nach der Topchance durfte sich der SR WGFM Donaufeld dann aber doch über das 1:0 freuen. Nach schönem Zuspiel von Phillip Schneider, konnte diesmal Antonio Babic seine Chance nutzen und das verdiente 1:0 erzielen. Mit dem Führungstreffer im Rücken konnte die Mannschaft von Trainer Josef Michorl etwas befreiter aufspielen. Der SV Donau konnte sich mit gezielten Entlastungsangriffen die ein oder andere Chance herausspielen. Zehn Minuten vor der Pause erhöhte SR WGFM Donaufeld noch einmal den Druck und wollten unbedingt den zweiten Treffer erzielen. Als der Schiedsrichter die erste Halbzeit abpfiff, konnten die Gäste von Glück reden, dass es nur mit 0:1 aus Sicht des SV Donau in die Pause ging.

SV Donau mit zwei überraschenden Toren 

In der Pause nahm der Trainer der Gäste, Felix Pannosch, taktische Veränderungen vor und brachte einen neuen Spieler für die Partie. Die Heimmannschaft war nach der Pause nicht mehr so Druckvoll wie in der ersten Hälfte. Wie aus dem Nichts heraus Erzielte der SV Donau in der 56. Minute den Ausgleich. Nach einem Eckball von der linken Seite, konnte sich Nico Portschy gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und das 1:1 per Kopf erzielen. Für die Mannschaft von Trainer Josef Michorl kam es aber noch schlimmer. Keine vier Minuten später konnte Piotr Pawlowski, nach Vorlage von Andrej Vukovic und nach schlechtem Abwehrverhalten, das 2:1 für den SV Donau erzielen. Der Gastgeber war nach dem erstmaligen Rückstand in dieser Saison ein wenig von der Rolle. Es dauerte bis in die Schlussphase der Partie ehe man sich wieder erholen konnte. In der 82. Minute gab es dann Aufregung im Strafraum der Gäste. Turgay Sersan wollte den Ball weggrätschen und traf dabei den Ball und den heranstürmenden Spieler des SR WGFM Donaufeld. Für den Schiedsrichter gab es keine zwei Meinungen und zeigte sofort auf den Punkt. Den anschließenden Strafstoß verwertete Floris Van Zaanen zum 2:2 Ausgleichstreffer. Turgay Sersan sah für Foulspiel im Strafraum die Gelbe Karte und keine drei Minuten später nach einem weiteren Foulspiel die Gelb-Rote Karte.  Nach dem Ausgleichstreffer bekam die Heimmannschaft wieder das Spiel unter Kontrolle und versuchte alles um den ersten Punkteverlust in der Saison noch abzuwenden. Mit zwei Aluminiumtreffer in der Schlussphase des Spiels und einen Spieler weniger auf dem Platz konnte sich der SV Donau glücklich schätzen das man aus der Fremde einen Punkt mitnehmen konnte. 

“Super Mannschaftsleistung und gerechtes Unentschieden”

Nach dem Spiel sagte der Trainer vom SV Donau, Felix Pannosch, im Gespräch: “Ich bin sehr stolz auf die Leistung meiner Mannschaft, für mich war es eine gerechte Punkteteilung”.

Der SR WGFM Donaufeld trifft im nächsten Spiel auswärts auf den SK Slovan HAC und der SV Donau zu Hause auf den SV Dinamo Helfort. 

Beste Spieler: 

SR WGFM Donaufeld: Antonio Babic (Sturm), Floris Van Zaanen (Mittelfeld)

SV Donau: Nico Portschy (Verteidigung), Poitr Pawlowski (Mittelfeld)

Lukas Wiedermann

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!