Vereinsbetreuer werden

Donaufeld deklassiert Austria XIII mit 10:0

Der SR WGFM Donaufeld traf am Samstag auf die Austria XIII Auhof Center. Der Tabellenerste gegen den Dreizehnten der Wiener Stadtliga. In den letzten beiden Runden musste sich die Mannschaft von Trainer Josef Michorl jeweils mit einem Unentschieden begnügen. Bei den Gästen waren die Probleme aber viel größer. Einige Stammspieler fehlten, daher musste die Austria 13 auf teilweise sehr junge Spieler setzen. Mit einem 10:0-Erfolg konnte die Heimmannschaft einen eindrucksvollen Sieg erreichen. 

Tore, Tore, Tore

Der Siegesmotor beim SR WGFM Donaufeld kam in den letzten beiden Runden etwas ins Stottern. Nach dem 2:2 gegen den SV Donau und dem 1:1 beim Slovan HAC wollte der Gastgeber mit diesem Spiel eine Reaktion zeigen. Die Austria 13 hingegen hatte mit großen personellen Schwierigkeiten zu kämpfen, daher war auch das oberste Ziel, solange wie möglich das 0:0 zu halten. Doch bereits in den Anfangsminuten sah man, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis der erste Treffer fiel. Bereits nach etwas mehr als zehn Minuten war der Bann gebrochen und die Heimmannschaft durfte über den ersten Treffer jubeln. Nach herrlicher Kombination durch die Mitte konnte sich Filip Kostic gegen den Verteidiger der Gäste durchsetzen und das 1:0 erzielen. Nur zwei Minuten später gab es wieder Grund zu jubeln. Nach schöner Flanke von der rechten Seite machte Filip Kostic per Kopf seinen zweiten Treffer der Partie. Eine Viertelstunde später klingelte es schon wieder im Tor der Gäste. Nach schönem Lochpass durch die Mitte schoss Felix Orgolitsch den Ball am herausstürmenden Goalie vorbei zum 3:0. Keine zwei Minuten später konnte Felix Orgolitsch mit seinem zweiten Treffer der Partie das 4:0 per Kopf erzielen. Kurz nach Wiederanpfiff folgte das nächste Tor. Dobrica Tegeltija machte mit einem strammen Schuss ins lange Eck das 5:0 perfekt. Kurz vor der Pause durfte sich auch noch Florian Gowin in die Torschützenliste eintragen. Mit einem Freistoßtor aus zentraler Position machte er das 6:0 für den SR WGFM Donaufeld. 

Noch mehr Tore 

Nach der Pause ließ die Heimmannschaft den Gästen weiter keine Luft zum Atmen. In der 51. Minute machte Antonio Babic das 7:0 für den SR WGFM Donaufeld. Weitere vier Minuten später bekam der Gastgeber einen Elfmeter zugesprochen. Diesen Strafstoß verwandelte Floris Van Zaanen zum 8:0. Zehn Minuten später durfte sich auch Milan Milanovic in die Torschützenliste eintragen. Nach einer Flanke von der rechten Seite machte der Stümer per Kopf das 9:0. 25 Minuten vor Schluss ließ es die Mannschaft von Trainer Josef etwas ruhiger angehen. Doch zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit erzielte Milan Milanovic ebenfalls einen Doppelpack und den 10:0-Endstand.   

“Mannschaft das ganze Spiel über torhungrig geblieben”

Nach dem Spiel sagte der sportliche Leiter des SR WGFM Donaufeld, Werner Gössinger, im Gespräch: “Die Mannschaft hat heute eine sehr gute Leistung geboten und auch als wir schon komfortabel geführt hatten, waren die Jungs noch immer torhungrig, hervorheben möchte ich aber auch den Gast, der zu jeder Phase des Spiels ein fairer Gegner war”.

In der nächsten Runde trifft der SR WGFM Donaufeld auswärts auf den SC Ostbahn XI und die Austria XIII Auhof Center zuhause auf den SV Dinamo Helfort. 

Beste Spieler: 

SR WGFM Donaufeld: Filip Kostic (Sturm), Felix Orgolitsch (Sturm), Milan Milanovic (Sturm)

Austria XIII Auhof Center: keine 

Lukas Wiedermann 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!