Vereinsbetreuer werden

3:1 gegen ASV 13 - Slovan mit Arbeitssieg!

SK Slovan HAC
ASV 13

"Es war heute kein optimales Spiel von uns, wir haben aber den nötigen Willen gezeigt um zu gewinnen." Durch ein 3:1 holte sich SK Slovan HAC Trachten Witzky in der Partie gegen ASV 13 drei Punkte. Slovan HAC-Trainer Gerhard Werner war mit dem Ergebnis zufrieden, merkte aber auch an, dass man beim Stand von 1:1 auch Glück hatte nicht einen Elfmeter gegen sich ausgesprochen zu bekommen. 


Umstellungen 

Slovan musste aufgrund zahlreicher Verletzungen Umstellungen in der Startaufstellung vornehmen. Diese brachte anfangs den gewohnten Spielfluss ein wenig durcheinander. Mit Fortdauer wurde es aber besser, Chancen konnten herausgespielt werden. Adamovic aus der Drehung und Sandro Lukic-Grancic mit einem Kopfball knapp über das Tor, hatten die besten Möglichkeiten zur Führung. Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig jedoch ein Ende.

Slovan-Trio fixiert Sieg

Nach dem Seitenwechsel setzte sich der Spielverlauf fort. Patryk Ciez nutzte eine Unsicherheit in der Hintermannschaft der Gäste und stellte auf 1:0 für die Hausherren. Mund abputzen und weitermachen: Unter diesem Motto stand der Ausgleich, den Julian Dorrek bereits wenig später besorgte (75.). Dass SK Slovan HAC in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Christian Steinbacher, der in der 78. Minute zur Stelle war und den Ball nach einem Gestocher über die Linie drückte. Kurz davor hatte man Glück als der Schiedsrichter nach einem möglichen Foul im Strafraum von Slovan keinen Elfmeter gab. Melih Kaya stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff nach einer super Einzelaktion den Stand von 3:1 für die Heimmannschaft her (86.). Mit Ablauf der Spielzeit schlug Slovan HAC ASV 13 3:1.

Gerhard Werner (Trainer SK Slovan HAC Trachten Witzky) nach dem Sieg:

"Es war heute kein optimales Spiel von uns, wir haben aber den nötigen Willen gezeigt um zu gewinnen. Wir haben 5 Umstellungen in der Startelf vornehmen müssen. Erste Halbzeit war noch schwierig, danach wurden wir besser. Beim Stand von 1:1, hatten wir auch Glück, weil das durchaus auch anders entschieden hätte werden können. Am Ende war es aber ein verdienter und wichtiger Erfolg."

Am nächsten Sonntag reist Slovan HAC zu Austria XIII Auhof Center, zeitgleich empfängt ASV 13 SV Dinamo Helfort 15.

Wiener Stadtliga: SK Slovan HAC Trachten Witzky – ASV 13, 3:1 (0:0)

  • 70
    Patryk Ciez 1:0
  • 75
    Julian Dorrek 1:1
  • 78
    Christian Steinbacher 2:1
  • 86
    Melih Kaya 3:1