SC Mannswörth triumphiert gegen Simmeringer SC auf fremden Rasen

In der 15. Runde der Wiener Stadtliga war die Mannschaft vom SC Mannswörth zu Gast beim 1. Simmeringer SC. Nach einer starken ersten Halbzeit waren die Gäste bereits 2:0 zur Pause in Führung und konnten in Halbzeit zwei die Partie sehr gut verwalten. Durch den Anschlusstreffer kurz vor Schluss wurde es nochmals hitzig, jedoch reicht eine starke Defensive für die wichtigen drei Punkte in Simmering.

Mannswörth belohnt starke erste Halbzeit

"Wir haben von Beginn an den Ton angegeben und haben die erste Halbzeit das Spiel bestimmt", erklärte Trainer Thomas Gonda. "Wir belohnten uns vor der Pause mit der 2:0 Führung und hätten kurz nach Wiederanpfiff in Halbzeit zwei durch viele Großchancen den Sack zumachen können", fügte Gonda hinzu. "Durch den vergebenen Elfer haben wir nochmals besser in die Partie gefunden und konnten auch wieder dem Gegner unser Spiel aufzwingen. Nach dem Anschlusstreffer kurz vor Schluss haben wir aber geschaut, dass wir hinten dicht stehen und vor allem nicht nervös werden", berichtet Trainer Gonda. "Wir haben es dann solide hinunter gespielt und konnten den dritten Sieg in Folge feiern. Für die zweite Saisonhälfte erwarten wir uns einen einstelligen Tabellenplatz, setzen aber unsere Ziele nicht zu hoch an. Schließlich haben wir noch eine junge und nicht routinierte Mannschaft, welche erst jetzt so richtig gut in Fahrt kommt", fügte Trainer Gonda hinzu.

Vier Spiele ohne Punktgewinn

Die vierte Niederlage in Folge muss der 1. Simmeringer SC in Kauf nehmen. Man spielte jedoch auch gegen Tabellenführer Dinamo Helfort und Sportunion Mauer. Auch in dieser Partie sollte es für die Hausherren keine Punkte geben. Nach einer guten Anphangsphase erzielte Saidouna Conde in Spielminute 25 die verdiente Führung für die Gäste. Nach starkem Nachsetzen der Mannschaft aus Mannswörth konnte man kurz vor der Pause den Vorsprung erhöhen und mit 2:0 in die Kabine gehen. In Halbzeit zwei schlalteten die Gäste etwas zurück und die Mannschaft aus Simmering machte mehr Druck nach vorne. In Spielminute 63 hatten die Hausherren die Großchance auf den Anschlusstreffer per Elfmeter, setzten die Kugel jedoch neben das Tor. Trotz des erhöhten Drucks der Hausherren blieb die Defensive der Gäste stark und sie ließen bis auf einen Fehler kaum Chancen zu. Diesen Fehler nutzte Julian Hirschbeck eiskalt aus und erzielte in Minute 79 den Anschlusstreffer zum 1:2. Im Anschluss wurde es nicht mehr spannend und schlussendlich konnten die Gäste drei wichtige Punkte auf fremden Rasen sicherstellen.

Fazit zum Spiel

Tabellarisch war ein Sieg der Gäste zu erwarten aufgrund der schwachen letzten Partien der Hausherren und der Siegesstraße der Gäste. Diese Siegesstraße konnten sie auch in diesem Spiel erneut unter Beweis stellen und den Gegner fast das ganze Spiel über einschnürren. Man belohnte sich in Halbzeit eins mit zwei Treffern, welche auch für den Sieg und den wichtigen Auswärtsdreier reichten. Im Vorfeld war jedoch erneut ein Tor der Hausherren zu erwarten, da sie fast jedes Spiel auch gegen starke Teams treffen.

1.Simmeringer SC
1.Simmeringer SC: Manuel Jagschitz (K), Luka Savic, Florian Himler, Julian Hirschbeck, Roman Holzgethan, Dejan Slamarski, Marcel Brunner, Anel Husejnovic, Santiago Gans Lombas, Philipp Hauser, Michal Vlcek

Ersatzspieler: Filip Nesic, Zinedin Hamzic, Michael Ried, Mert Ucar, Peter Safranek

Trainer: Karl Höflich
SC Mannswörth
SC Mannswörth: Can Beliktay, Mohammed Khattab, Adrijan Pejic, Ugur Sezen, Manuel Holl (K), Marijan Maric, Can Özdemir, Matej Azdajic, Ayoub Ben Ammar, Fuat Karacan, Saidouna Conde

Ersatzspieler: Patrick Sutter, David Pastuovic, Christian Hautzinger, Daniel Thamer, Marvin Hackstock, Ibrahim Haddad

Trainer: Claus Schönberger

Wiener Stadtliga: 1. Simmeringer SC – SC Mannswörth, 1:2 (0:2)

  • 80
    Julian Hirschbeck1:2
  • 41
    Adrijan Pejic0:2
  • 26
    Adrijan Pejic0:1