Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

1. Klasse Nord

Halbturn will wieder angreifen

Eine durchwachsene Hinrunde hat der USV Halbturn in der 1.Klasse Nord hinter sich. Nachdem man in den letzten Jahren immer wieder ganz vorne dabei war und auch immer knapp den Aufstieg verpasste, kam es diesmal anders. Nach einer Niederlagenserie endete zudem die langjährige Zusammenarbeit mit Erfolgstrainer Jürgen Bruck, der seinen Hut nahm. Es folgte Reinhard Buchta und der Wilfleinsdorfer hauchte den Halbturner wieder neues Leben ein. Im Frühjahr möchte man in Halbturn wieder durchstarten, der Kader ist definitv stark genug, um wieder für ganz vorne anzugreifen.

 

Halbturn begann die Saison eigentlich recht passabel, 2 Remis und 2 Siege zum beginn zeugten von einem halbwegs guten Start, doch dann kam der Einbruch. Es folgten Niederlagen gegen Steinbrunn, Jois, Zurndorf und im Derby gegen Mönchhof, das war zu viel für Coach Bruck und er nahm seinen Hut. Es folgte Reinhard Buchta, der zuvor bei Jois glücklos agierte, doch in Halbturn klappte es auf Anhieb, es folgten immerhin 3 Siege und ein Remis, dennoch ist man mit dem Gezeigten in der Hinrunde nicht zufrieden. "Die Niederlagenserie war natürlich alles andere als gut, deshalb können wir nicht zufrieden sein", so Obmann Wolfgang Knöbl.

Orientierung nach Oben

Die Marschroute für den USV Halbturn ist allerdings wieder vorgegeben, im Frühjahr soll wieder angegriffen werden, der Blick ist klar nach vorne und auf die oberen Plätze in der Tabelle gerichtet. "Wir schauen einfach von Spiel zu Spiel, was möglich ist, wir machen uns da keinen Druck", so Obmann Knöbl weiter. Mit dem aktuellen Kader ist dies sicherlich kein utopisches Ziel.

Verlassen wird die Halbturner Stürmer Martin Dudas, der sein kurzes Gastspiel damit wieder beendet. Verstärken konnte man sich bereits mit einem Legionär aus der Slovakei, der zu den Nordburgenländern stoßen wird.

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus