Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Irres Spiel - Natschbach dreht Match gegen Willendorf durch Doppelschlag

Natschbach-L.
SV Willendorf

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenzweite Union Natschbach-L. in der 4. Runde der 2. Klasse Wechsel auf den Tabellendreizehnten SV Willendorf. Natschbach zeigte zum Saisonstart auf und blieb in den ersten Matches ungeschlagen, gewann dabei zuletzt gegen Grünbach 4:2. Für Willendorf lief es bisher noch nicht nach Wunsch, in den letzten beiden Runden kassierte man zwei Niederlagen. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 2:1 zugunsten von Willendorf.

Heimelf vergibt Vielzahl an Chancen

Das Match vor etwas mehr als 100 Besuchern nimmt von Anfang an Fahrt auf, die Heimelf startet sehr gut in die Begegnung und geht rasch in Front. Nach Wechselpass auf die rechte Seite gibt Thomas Ungerhofer die Vorlage, Christian Ringhofer zieht in Minute 2 per Volley ab und verwertet zum 1:0. Die Heimelf findet kurz darauf eine sehr gute Möglichkeit auf das zweite Tor vor, danach werden die Gäste aber besser.

Willendorf kämpft sich zurück ins Spiel und nützt eine Unstimmigkeit in der Defensive der Gastgeber aus, Marcel Hofstätter spritzt dazwischen, beweist in Minute 20 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 1:1. Nach dem Ausgleich nimm Natschbach das Heft aber wieder in die Hand und kreiert nun einige Chancen, der Gästekeeper kann sich dabei auszeichnen und einmal haben die Hausherren mit einem Aluminiumtreffer Pech. Willendorf hält dagegen und bringt das Remis schließlich in die Pause.

Natschbach zeigt Moral

Nach dem Seitenwechsel findet Natschbach erneut gute Gelegenheiten auf den Führungstreffer vor, die Heimelf scheitert an der Chancenauswertung. Es scheint sich die Weisheit zu bewahrheiten, dass wenn man die Tore nicht schießt, man sie irgendwann selbst bekommt. Willendorf zeigt sich Mitte des zweiten Abschnittes effizienter und geht erstmals in Führung, nach Ballverlust der Heimelf im Mittelfeld trifft Adrian Ferenczik nach 65 Minuten mittels schönem Schuss ins lange zum 1:2.

Da bestimmt Nalo das Geschehen und Willendorf mit dem Führungstor.

Patrick Trimmel, Ticker-Reporter

Viele glauben nach dem Gegentor nicht mehr an ein Comeback der Heimelf, Natschbachs Spieler zeigen aber Moral und drehen die Partie noch einmal innerhalb von wenigen Minuten. Tomas Prokes befördert in der 74. Minute den Ball per Kopf über die Linie und stellt auf 2:2. Kurz darauf klingelt es wieder im Kasten von Willendorf, in der 78. Minute zieht Tomas Prokes ab, sein Schuss wird sehr unglücklich von einem Gästeakteur ins eigene Gehäuse abgefälscht. Das Auswärtsteam kann nach dem 3:2 nicht mehr entscheidend zulegen, Natschbach bleibt weiter ungeschlagen und feiert den zweiten Sieg in Serie. 

Stimme zum Spiel:

Rene Panholzer Sektionsleiter Natschbach): "Es war ein total irres Match, in der ersten Hälfte hatten wir nach früher Führung Chancen auf ein zweites Tor, Willendorf glich in einer schwächeren Phase von uns aus. Vor und nach der Pause kamen wir einer Vielzahl an Chancen, nach dem 1:2 schaute es nicht gut aus. Die Mannschaft hat aber unglaublichen Charakter bewiesen und ist noch einmal zurückgekommen, Willendorf hat auch sehr gekämpft und das Tor zum 3:2 war für sie sehr bitter."

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung