Trainingslager organisiert von Ligaportal

2. Landesliga West

2. Landesliga West: Krems gegen Ober-Grafendorf unter Zugzwang

ober-grafendorf atsvkremser scIn Gmünd fordern am Freitag die drittplatzieren Hausherren in der 2. Landesliga West Leader Melk (siehe separaten Bericht), parallel steigt um 19.30 in Krems ein weiterer Starkstrom-Hit: Die vierplatzierten Hausherren des Kremser SC benötigen gegen den Zweiten ATSV Ober-Grafendorf vermutlich einen Sieg, um die Titelchance zu wahren. Trainer Batricevic sieht im Fehlen von drei Ober-Grafendorf-Akteuren keinen Vorteil.

 

Fünf Punkte fehlen Krems in der 2. Landesliga West derzeit aufs Spitzenduo Melk und Ober-Grafendorf sowie vier auf den Dritten Gmünd. Das ist auch der Grund, warum Goran Zvijerac nicht mehr mit den Kremsern im Titelkampf rechnet. „Sie haben sich im Winter gut verstärkt. Doch der Rückstand ist zu groß, eines der drei vorderen Teams wird irgendwann einen Lauf starten. Ich hoffe, wir sind es“, schmunzelt der Spielertrainer von Ober-Grafendorf.

Batricevic: „Ober-Grafendort ist Titel-Favorit Nummer 1“

Der Kremser Coach kann mit der Meinung seines Trainerkollegen gut leben und ist zuversichtlich, dass seine Mannschaft am Freitag den Gegenbeweis antreten wird: „Wir wollen zeigen, das Zvijerac falsch liegt. Ich traue meiner Mannschaft nach dem guten Auftritt beim 3:0-Sieg in Eggenburg einen Sieg zu.“

Den Sieg hat Ober-Grafendorf im Hinspiel verbucht, Krems 1:0 besiegt: „Ich meine, es war ein schwaches Spiel. Entschieden hat der Siegeswille, dieser war bei Ober-Grafendorf ausgeprägter vorhanden“, blickt Batricevic zurück. Dieses Mal erwartet er einen Kampf auf Biegen und Bereichen: „Die Kleinigkeiten werden entscheiden. Doch ich halte fest: Ober-Grafendorf ist für mich Titel-Favorit Nummer eins.“

Zvijerac: „Krems ist am Freitag Favorit“

Bei den Gästen fällt mit Zvijerac und Mario Deinhofer (beide 5. Gelbe Karte) die zentrale Mittelfeldachse aus, ebenso wird Abwehrchef Andre Luif wegen eines Kahnbeinbruchs zumindest für sechs Wochen fehlen. Zvijerac: „Dadurch ist Krems Favorit. Das ist sicher nicht der richtige Gegner, um solche Ausfälle kompensieren zu können. Doch selbst wenn wir verlieren, ist nicht viel passiert.“ Batricevic, der im Vergleich zum Eggenburg-Spiel mit großer Wahrscheinlichkeit keine Veränderung an seiner Startelf vornehmen wird, lässt sich davon nicht beeindrucken und meint: „Der Gegner hat genug Qualität, um auch solche Ausfälle kompensieren zu können.“
Der 38-jährige Zvijerac hat eine Kremser Vergangenheit, betreute das Team von 2001 bis 2003 in der Regionalliga als Spielertrainer: „Der Klub gehört auch so schnell wie möglich wieder dorthin. Ich wünsche es Ihnen, dass sie es bald schaffen. Doch zuvor sind wir an der Reihe.“ Batricevic spielte als Aktiver im Dress von Rohrbach einige Male gegen Ober-Grafendorf: „Damals noch in der Gebietsliga, ich erinnere mich noch gut an einen 1:0-Sieg“, erzählt der 54-Jährige.

Fällt die 1000er-Marke?

Fraglich bleibt, wie viele Fans der Schlager am Freitag ins Kremser Stadion locken wird. Batricevic: „Ich habe meine Zweifel, dass es 1000 oder mehr werden. Die Zuschauer hier benötigen eine Siegesserie, um gerne ins Stadion zu kommen.“

Jetzt Fan werden von unterhaus.at Niederösterreich

Christian Reichel

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus