Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

SK Lambach setzt Niederlagenserie gegen starke Erlach-Elf fort

Am achten Spieltag der 1. Klasse Mitte-West stand das Duell zweier Tabellennachbarn auf dem Programm: Der Tabellenzwölfte SK Lambach empfang den Elften, den SV Hohenzell. Beide Mannschaften müssen um jeden Punkt kämpfen, um den Abstiegsrängen zu entkommen. Lambach plagt eine wahre Niederlagenserie: Die Elf von Trainer Helmut Winitzky hat zuletzt in der dritten Runde gewonnen, seitdem hat die Mannschaft jedes Spiel verloren. Ob die Heimelf diese Negativserie gegen Hohenzell beenden konnte, lesen Sie im ligaportal.at-Spielbericht. Jetzt Trainingslager buchen!

 

Einbahnstraßenfußball

Der SV Hohenzell übernimmt von Beginn an die Kontrolle über das Spiel, braucht aber ein paar Minuten, um sein Spiel zu entfalten. Die Elf von Peter Erlach attackiert früh, geht aggressiv in die Zweikämpfe und lässt den Lambachern keine Räume. Die Chancen der ersten Hälfte gehören allesamt den Gästen: Es gelingt der Mannschaft wiederholt sich durch die gegnerische Abwehr zu kombinieren und für immense Gefahr im Strafraum des SK Lambach zu sorgen. Der Schwachpunkt ist jedoch die Chancenauswertung, denn der SV Hohenzell kann trotz Tormöglichkeiten, die es beinahe im Minutentakt gibt, nicht in Führung gehen. Michael Bernhofer, Fabian Schmidhammer, Jacob Manetsgruber und Florian Reifetshamer kommen alleine vor dem Torhüter zum Abschluss, können aber nicht für den entscheidenden Führungstreffer sorgen. Etwa zehn Minuten vor dem Ende der ersten Halbzeit geht der Ball dann aber endlich ins Tor: Michael Stüber trifft nach einem Zuspiel von der Seite am Torwart vorbei ins lange Eck. Beim Stand von 1:0 für Hohenzell geht es für die Teams nach 45 Minuten in die Kabinen.

Traumtor entscheidet die Partie

Der SK Lambach kann sich auch in der zweiten Hälfte des Spiels nicht steigern, die Elf wirkt verunsichert und nervös. Von Tormöglichkeiten der Heimelf gibt es nichts zu berichten. Wenige Minuten nach Wiederanpfiff entscheidet der Schiedsrichter nach einem Foul an Michael Stüber auf Elfmeter für Hohenzell, doch dieser geht nicht ins Tor. Ein paar Minuten später reklamieren die Hohenzell-Spieler nach einem vermeintlichen Foul an Jacob Manetsgruber erneut Elfmeter, den der Schiedsrichter jedoch nicht gibt. Die Gäste kommen immer wieder zu guten Tormöglichkeiten, während die Heimmannschaft offensiv so gut wie nicht vorhanden ist. In der 82. Minute gelingt Hohenzell der erlösende zweite Treffer, einer der Marke Traumtor: Ein Lambacher Verteidiger köpfelt den Ball aus dem Strafraum, Andreas Keil nimmt ihn Volley an und hämmert den Ball aus 25 Metern ins Kreuzeck – was für ein Treffer! Es bleibt beim 2:0, der stark aufspielende SV Hohenzell gewinnt beim schwachen SK Lambach, der insgesamt nur einen Torschuss abgeben konnte.

 

SV Hohenzell-Trainer Peter Erlach: „Mir hat heute die halbe Mannschaft gefehlt, unser Kapitän war gesperrt und trotzdem haben wir so eine klasse Leistung abgeliefert. Wir haben personell aus dem letzten Loch gepfiffen, aber unser Wille und unsere Leidenschaft waren unglaublich. Das war heute Einbahnstraßenfußball, nur unsere Chancenauswertung hätte besser sein können. Ein Kompliment an meine Mannschaft!“

Die besten Spieler des Duells waren  Florian Gotthalmseder und Florian Reifetshamer (SV Hohenzell).

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Auto Günther

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste Oberösterreich
 
Szene1.at - Da ist die Party

Top Live-Ticker Reporter