Trainingslager organisiert von Ligaportal

2. Klasse Mitte-West

UFC Peterskirchen möchte zweiten Platz ins Ziel bringen

Im Vorjahr absolvierte der UFC Peterskirchen/Tumeltsham/Andrichsfurt eine schwache Rückrunde, landete in der Frühjahrs-Tabelle nur am vorletzten Platz und beendete die Meisterschaft als Achter im Niemandsland der Tabelle. Unter Trainer Norbert Petershofer, der seit Sommer die Verantwortung trägt, zeigt der Pfeil nach oben. Der UFC sammelte im Herbst 23 Punkte und überwintert in der 2. Klasse Mitte-West als Zweiter am Relegationsplatz. "Ich habe die Liga nicht gekannt und demnach Neuland betreten. Nach der letzten Saison war der Sprung ins Spitzenfeld der Tabelle nicht zu erwarten, nach anfänglichen Problemen hat die Mannschaft aber eine starke Hinrunde absolviert", ist der Coach zufrieden.

 

Mäßiger Saisonstart - 16 Koplarovics-Tore

Nach vier Runden standen zwei Siegen ebenso viele Niederlagen gegenüber. In der Folge blieben die Peteskirchener ungeschlagen und konnten von sieben Spielen fünf gewinnen. "Dabei hat die Saison mit der Niederlage in Weibern nicht wunschgemäß begonnen, zudem haben sich in der Folge neben Adam Fekete weitere Spieler verletzt und sind langfristig ausgefallen. Doch nach der Heimpleite gegen Gaspoltshofen haben wir taktisch überaus geschickt agiert und Sieg um Sieg eingefahren", weiß Petershofer, der sich über vier Heimsiege freuen konnte - in der Fremde wurden drei "Dreier" eingefahren. Während vier Mannschaften weniger Gegentore kassierten, traf nur der Herbstmeister aus Gaspoltshofen öfter ins Schwarze. Für 16 der 39 UFC-Treffer zeichnete Bela Koplarovics verantwortlich und krönte sich zum Torschützenkönig. "In der Offensive sind wir gut aufgestellt, hat Koplarovics einmal mehr unter Beweis gestellt, dass er vor nicht allzu langer Zeit in der Landesliga gekickt hat. Leider haben wir rund zehn Tore zu viel erhalten, doch alleine neun haben wir in den Spielen gegen Weibern und Ampflwang kassiert. Aber grundsätzlich ist der Herbst gut verlaufen und sind zufrieden", so Petershofer.

 

Mögliche Neuerwerbungen - Trainingslager in Ungarn

In der Winterpause wird jeden Dienstieg in Ried in der Halle trainiert, ehe am 9. Januar ein Leistungstest auf dem Programm steht. Anfang Februar startet der Tabellenzweite in die Vorbereitung, die auch ein Trainingslager in Ungarn beiinhaltet. Diese Reise wird möglicherweise der eine oder andere neue Spieler antreten. "Ich wünsche mir ein, zwei Verstärkungen, die Entscheidung über mögliche Transfers ist aber noch nich gefallen. Vielleicht weiß ich nach der heutigen Weihnachsfeier mehr", hofft der Coach auf gut gelaunte Funktionäre.

 

Spannender Aufstiegskampf

"Wenn man als Zweiter überwintert, kann man den fünften Platz nicht als Ziel ausgeben", schmunzelt Norbert Petershofer, der auch am Ende der Saison auf einem Aufstiegsplatz stehen möchte. "Aufgrund der ausgezeichneten Hinrunde sind wir auf den Geschmack gekommen und werden versuchen, den eroberten zweiten Rang ins Ziel zu bringen. Die Relegation wäre überaus reizvoll, aber vielleicht können wir im Frühjahr jene Punkte sammeln, die für einen fixen Aufstiegsplatz reichen. Da uns Bruckmühl und Eberschwang im Nacken sitzen, wird es in der Rückrunde nicht einfach, erwartet uns einen intensiver und spannender Aufstiegskampf. Wir werden uns darauf gewissenhaft vorbereiten und dann versuchen, ähnlich viele Tore zu erzielen wie im Herbst, aber weniger zu erhalten".

 

Günter Schlenkrich

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung